Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Hessen: Innenminister Peter Beuth warnt vor prorussischen Desinformationskampagnen


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextUnfall mit Falschfahrer – Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextRussischer Oligarch kauft deutschen AirportSymbolbild für einen TextEin Land verliert die Kontrolle über seinen Flughafen

Hessischer Innenminister warnt vor prorussischen Desinformationskampagnen

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 29.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Hessens Innenminister Peter Beuth will einen Sonderermittler einsetzen.
Hessens Innenminister Peter Beuth spricht von "Fake News". (Quelle: Arne Dedert/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Desinformationskampagnen von prorussischen Akteuren: In Wiesbaden soll darüber diskutiert werden, wie Fake News die freiheitliche Demokratie gefährden.

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) hat im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine vor gezielten Desinformationskampagnen prorussischer Akteure gewarnt. Nicht nur in Russland grassierten gezielte Falschmeldungen, sondern auch in deutschsprachigen Internetportalen, erklärte der Minister vor dem traditionellen Herbstgespräch des Landesamtes für Verfassungsschutz. Am Dienstagabend wollen Experten in Wiesbaden unter dem Motto "Angriff auf die Wahrheit" darüber diskutieren, wie Desinformation die freiheitliche Demokratie gefährdet.

Falschmeldungen über den Krieg vermischten sich mit unterschiedlichen Verschwörungserzählungen etwa über die Corona-Pandemie, wie Beuth erläuterte. "Hinter den gezielt verbreiteten Fake News hat sich eine ungute Mischung aus prorussischen Akteuren, Extremisten, Reichsbürgern, Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern gebildet." Diesen Menschen sei gemein, dass sie dem Zusammenhalt der Gesellschaft mit ihren kruden Verschwörungserzählungen schaden und die Demokratie schwächen wollten, warnte der Minister.

Es sei wichtig, dass die Sicherheitsbehörden diese Desinformationskampagnen im Blick behielten und als Lügengeschichten entlarvten. Der Minister verwies auf ein Präventionsnetzwerk gegen Verschwörungserzählungen und Desinformation, das es seit Mai 2022 in Hessen gibt. Es stelle unter anderem Informationen zu den Hintergründen solcher Verschwörungserzählungen bereit und vermittele Kontakte zu Beratungsangeboten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fall Faeser: Mischt die hessische Staatskanzlei im Wahlkampf mit?
Von Alexander Spöri
Von Stefan Simon
CDURusslandUkraineWiesbaden

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website