t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Opern-Star und Putin-Freundin Anna Netrebko sorgt für Ärger vor Auftritt


Vor Konzerten in Frankfurt und Wiesbaden
Ärger um Auftritt von Putin-Freundin Anna Netrebko

Von t-online, Jel

28.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Wladimir Putin und Anna Netrebko: Die Opernsängerin gilt als Anhängerin des russischen Präsidenten.Vergrößern des BildesWladimir Putin und Anna Netrebko: Die Opernsängerin gilt als Anhängerin des russischen Präsidenten. (Quelle: picture alliance / EPA)
Auf WhatsApp teilen

Anna Netrebko soll Putin nahestehen. Deswegen gibt es Streit um ihren Auftritt bei den Maifestpielen in Wiesbaden, die der Ukraine gewidmet werden sollen.

In Frankfurt kein Ding, aber in Wiesbaden schon? Der russischen Opern-Sängerin werden Verbindungen zu Putin nachgesagt. Deswegen solle sie nicht auf den Maifestspielen in Wiesbaden auftreten, finden die Stadt und das Land Hessen, wie die "Bild" berichtet.

Demnach sagte Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, dass es ukrainischen Freunden nicht zu vermitteln sei, warum Anna Netrebko bei den Maifestspielen auftreten solle. Das sei "höchst unsensibel". Die Landesregierung handelt. Dem Bericht der "Bild" zufolge will Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) seine Schirmherrschaft bei den Maifestspielen ruhen lassen und den Vorempfang absagen.

Trotz Kritik: Anna Netrebko tritt in Frankfurt auf

Während die Diskussion um Wiesbaden ausgetragen wird, steht Netrebko in Hessen bereits auf der Bühne. Am heutigen Samstag tritt sie in der alten Oper in Frankfurt auf. Tickets dafür gibt es ab 143 Euro. Bei der Frage, wie die hessische Regierung dazu stehe, verweist Rheins Büro "Bild" zufolge auf die Stadt Frankfurt, die in diesem Fall verantwortlich sei und von der kein Statement vorliegt.

Der Veranstalter des Konzerts steht hinter der Künstlerin. Sie habe sich nie gegen die Ukraine geäußert, noch habe sie den Krieg gutgeheißen, zitiert ihn die "Bild". Im Gegenteil: Sie habe ihr Mitgefühl gegenüber den Opfern des Angriffskrieges gegen die Ukraine geäußert und an Russlands Führung appelliert, auf Frieden zu drängen und den Krieg sofort zu stoppen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website