t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

Reichsbürger: Durchsuchungen in Hessen – Unerlaubte Finanzgeschäfte?


Reichsbürgerszene: Verdacht auf unerlaubte Finanzgeschäfte

Von t-online, sfk

29.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Unerlaubte Finanzgeschäfte in der Reichsbürgerszene: Auch in Hessen soll es Durchsuchungen gegeben haben.Vergrößern des BildesUnerlaubte Finanzgeschäfte in der Reichsbürgerszene: Auch in Hessen soll es Durchsuchungen gegeben haben. (Quelle: Ralph Peters/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Reichsbürger-Vereinigung "Königreich Deutschland" wird verdächtigt, unerlaubt Bank- und Versicherungsgeschäfte zu betreiben. Auch in Hessen kam es zu Durchsuchungen.

Die Reichsbürger-Vereinigung "Königreich Deutschland" wird verdächtigt, unerlaubte Finanzgeschäfte geführt zu haben. Nun gehen Polizei und Aufsichtsbehörden in einer großangelegten Aktion gegen die Vereinigung vor. Seit Mittwochmorgen sollen die Finanzaufsicht Bafin mit Unterstützung von Kräften der Deutschen Bundesbank, dem Landeskriminalamt Sachsen und der Polizei mehrerer Bundesländer zehn Objekte der Reichbsürger-Vereinigung durchsuchen.

So besteht laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) der Verdacht, die Vereinigung habe ohne eine notwendige Erlaubnis Bank- und Versicherungsgeschäfte betrieben. Seit vielen Jahren gehe die Bafin bereits gegen den Hauptbeschuldigten hinter "Königreich Deutschland" vor. Dabei seien die unerlaubt betriebenen Geschäfte mehrfach untersagt worden. Untersuchungen soll es laut des Landeskriminalamts (LKA) in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Hessen gegeben haben. Konkret soll es um neun Beschuldigte im Alter von 34 bis 73 Jahren gehen.

Bundesweite Razzia gegen Reichsbürger-Vereinigung

Erst vor etwa einer Woche gab es in Hessen im Rahmen einer bundesweiten Aktion gegen die Reichsbürger-Vereinigung zwei Durchsuchungen. Zu einer Festnahme ist es jedoch nicht gekommen, wie das Landeskriminalamt Hessen auf Nachfrage mitteilte. Die beiden Durchsuchungsbeschlüsse seien im Landkreis Offenbach und Rheingau-Taunus-Kreis vollstreckt worden.

Verwendete Quellen
  • Mit Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa)
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website