t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Sylt: Traditionslokal "Das kleine Restaurant" von Franz Ganser schließt nach 43 Jahren


Traditionslokal auf Sylt schließt für immer

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 23.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Menschen gegen durch die Innenstadt von Westerland (Symbolbild): Sylt verliert ein weiteres Stück Tradition.Vergrößern des BildesMenschen gegen durch die Innenstadt von Westerland (Symbolbild): Sylt verliert ein weiteres Stück Tradition. (Quelle: Blaulicht News/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Das Alter holt Franz Ganser ein: Der 67-Jährige geht in Rente und schließt sein Restaurant auf Sylt. Ob es einen Nachfolger geben wird, ist unklar.

Nach 43 Jahren macht Franz Ganser Schluss: Die Türen seines Restaurants in Westerland bleiben ab Ende Oktober für immer geschlossen. Damit verliert Sylt ein Stück Tradition. Auf Facebook verabschiedet sich der Gastronom nun von seinen Kunden.

"Wir schließen für immer ab und verabschieden uns recht herzlich bei Ihnen, unseren treuen und langjährigen Gästen", schreibt das Team von "Das kleine Restaurant" um Franz Ganser in einem aktuellen Beitrag. Der letzte Tag soll der 31. Oktober sein. "Wir sind stolz, dass wir so viele Jahre Ihre Gastgeber sein durften", heißt es weiter.

Sylt: Franz Ganser geht nach mehr als 40 Jahren in Rente

Mit Franz Ganser geht ein Sylter Urgestein. Der 67-Jährige war laut "shz.de" mehr als 40 Jahre in der Gastronomie tätig, davon 30 Jahre als Inhaber des kleinen Restaurants in der Bötticherstraße.

"Ich werde im Laufe des nächsten Jahres 68 Jahre alt werden, ich wäre dann seit 43 Jahren in der Gastronomie tätig, irgendwann ist auch mal gut", äußerte sich Ganser bereits im November vergangenen Jahres bei "shz.de" zu den Gründen.

Wer übernimmt das kleine Restaurant in Westerland?

Dennoch ist die Trauer groß bei den Gästen. "Oh wie schade", "Da weine ich jetzt" oder "Wir sind sehr traurig" ist in den Kommentaren unter dem Facebookbeitrag zu lesen. Viele blicken auf vergangene Besuche in dem Restaurant zurück, bedanken sich und zeigen Verständnis. "Wer über Jahrzehnte auf so hohem Niveau sein Restaurant führt, der hat den Ruhestand mehr als verdient", schreibt zum Beispiel ein Kommentator.

Die Zukunft der Räumlichkeiten ist derweil unklar. Laut "shz.de" soll es bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Interessenten gegeben, die an einer Übernahme interessiert waren. "Die Verhandlungen laufen", sagte Ganser damals. Ob der Gastronom jedoch mit einem von ihnen Einigkeit erzielen konnte, ist offen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website