t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Sylt: War ein Bahnmitarbeiter am entgleisten Autozug Schuld?


Auf Sylt-Strecke
Autozug entgleist – Polizei ermittelt gegen Bahnmitarbeiter

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 20.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Der entgleiste Zug in Niebüll: Über Stunden fuhren keine Autozüge von und nach Sylt.Vergrößern des BildesDer entgleiste Zug in Niebüll: Über Stunden fuhren keine Autozüge von und nach Sylt. (Quelle: Bundespolizei Flensburg)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Durch einen Fehler beim Rangieren fuhren über Stunden keine Autozüge von und nach Sylt. Nun scheint die Unfallursache gefunden worden zu sein.

Mitte Dezember ist ein Autozug auf der Strecke zwischen Niebüll und Westerland auf Sylt entgleist. In der Folge war der Bahnverkehr am 12. Dezember stundenlang blockiert. Nun gibt es neue Erkenntnisse zur Unfallursache.

Wie die Polizei in Flensburg am Dienstag bekannt gab, sei zunächst unklar gewesen, wie es zu der Entgleisung gekommen war. Nach ersten Erkenntnissen stehe nun ein 36-jähriger Bahnmitarbeiter im Fokus der polizeilichen Ermittlungen. Möglicherweise sei die Weiche zu früh umgestellt worden.

Gegen den Fahrdienstleister sei ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet worden. Bei dem Unfall waren zwei der insgesamt 27 Waggons des Autozuges aus der Schiene gesprungen (Hier lesen Sie mehr dazu).

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Bundespolizeiinspektion in Flensburg vom 20. Dezember 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website