Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

HSV-Präsident Marcell Jansen äußert sich zu insolventem Restaurant "Kinneloa"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHamburg: Behörden warnen vor SturmflutSymbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für ein VideoZeigt Instagram-Video Polizeigewalt?Symbolbild für einen Text"Arbeitsklima der Angst" bei Amazon?Symbolbild für einen TextHund läuft nach schwerem Unfall davonSymbolbild für einen TextStreik in Millionenstadt – kein ErsatzverkehrSymbolbild für einen TextBeyoncé kommt nach DeutschlandSymbolbild für einen TextCaro Daur ohne Hose im SchneeSymbolbild für einen TextBrokstedt-Täter hatte lange StrafakteSymbolbild für einen TextPromis trauern um toten NDR-Reporter

HSV-Präsident Jansen bricht sein Schweigen zum "Kinneloa"

Von t-online, BvB

Aktualisiert am 12.01.2023Lesedauer: 2 Min.
imago 91597521
Steffen Henssler und Marcell Jansen eröffnen gemeinsam das Restaurant "Kinneloa".
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der HSV-Präsident wollte mit dem Restaurant kalifornische Küche nach Hamburg bringen. Nun spricht Marcell Jansen erstmals über die Insolvenz.

Seit 2019 will das Restaurant "Kinneloa" in der Europapassage "ein Stück Kalifornien mitten in Hamburg" sein, wie es auf der Website des Unternehmens heißt. Doch bereits seit längerem steckt es in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Die Gesellschafter um den HSV-Präsidenten Marcell Jansen mussten im Dezember ein Insolvenzverfahren beantragen. Nun spricht er erstmalig über die Situation des Restaurants.

"Jeder weiß, dass die Gastronomie gerade am härtesten getroffen ist", sagte Jansen im Interview mit dem "Hamburger Abendblatt". Um eine Lösung zu finden, setze er auf Austausch mit seinen Partnern "an einem Tisch", statt in der Öffentlichkeit darüber zu sprechen.

Hamburg: Marcell Jansen ist in diverse Start-ups involviert

Unter anderem hatte der Vermieter hohe Mietnachzahlungen gefordert, was zum Konflikt mit den Restaurantbetreibern von "Kinneloa" führte. Anfang Januar, nachdem das Insolvenzfahren bekannt geworden war, sagte ein Mitgesellschafter zu t-online jedoch: "Zum Zeitpunkt des Insolvenzantrages gab es keine fälligen Verbindlichkeiten seitens Kinneloa."

Jansen investiert in mehrere junge Unternehmen. So ist der 37-Jährige zum Beispiel an einer glutenfreien Bäckerei oder einem Start-up für Männerkörperpflege beteiligt, wie es auf seinem Instagram-Account heißt.

Jansen deutete im Interview mit dem "Abendblatt" an, dass diese Unternehmen vielversprechend laufen: "Ich bin froh, dass wir mit vielen Start-ups eine andere Richtung einschlagen können, trotz dieser Herausforderungen."

HSV-Präsident sieht "große Herausforderungen" für das "Kinneloa"

Über das "Kinneloa" hingegen sagt Jansen, "dass nicht immer alles klappen kann." Für die Gastronomie sieht der Präsident des Hamburger SV, wo er nach eigenen Angaben nur einer von mehreren Gesellschaftern ist, "in der Tat große Herausforderungen".

Derzeit erarbeitet der Hamburger Rechtsanwalt Stefan Denkhaus, der vom Hamburger Amtsgericht als Insolvenzverwalter eingesetzt wurde, ein Gutachten über die Finanzlage des Restaurants. Dabei gehe es darum, einen Konsens in Hinblick auf gestundete Mietzahlungen zu finden, sagte Denkhaus t-online (hier lesen Sie mehr dazu). "So soll sich dann bis Ende Februar auf einen Sanierungsweg verständigt werden oder nicht."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • abendblatt.de: "Marcell Jansen zur Insolvenz: Es kann nicht immer klappen"
  • kinneloa.de: Webseite des Restaurants
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hier tobt der Drogenkrieg auf offener Straße
  • Gregory Dauber
Von Carsten Janz, Gregory Dauber
GastronomieHSVInsolvenzKalifornienSteffen HensslerVermieter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website