t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburg-Borgfelde: Mann auf offener Straße niedergeschossen


Fahndung nach Schütze
Junger Mann auf offener Straße in Hamburg erschossen

Von dpa, t-online, cch

Aktualisiert am 27.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Mann in Hamburg auf offener Straße niedergeschossenVergrößern des BildesKriminaltechniker arbeiten mit einem 3D-Scanner am Tatort: Im Hamburger Stadtteil Borgfelde ist ein Mann auf offener Straße von mehreren Schüssen getroffen worden. (Quelle: Jonas Walzberg/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Tödliche Schüsse in Hamburg: Zwei Kugeln treffen einen Mann, er stirbt nach Ankunft im Krankenhaus.

Ein 18-Jähriger ist im Hamburger Stadtteil Borgfelde von mehreren Schüssen getroffen worden. Er erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus, wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte. Der Täter sei auf der Flucht, eine Fahndung eingeleitet worden. Demnach hatten Zeugen am späten Freitagabend die Polizei alarmiert, weil sie Schussgeräusche gehört hatten und ein Mann auf dem Boden auf der Straße lag.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sich der 18-Jährige zur Tatzeit mit mehreren Begleitern in der Klaus-Groth-Straße auf. Er geriet aus bislang unbekannten Gründen mit dem späteren Täter in Streit. Dieser richtete daraufhin eine Schusswaffe auf den Mann und feuerte mehrere Schüsse ab. Dann flüchtete er auf einem Fahrrad in Richtung Bürgerweide.

Das Opfer wurde den Angaben zufolge von zwei Kugeln in die Brust und ins Bein getroffen. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er kurz darauf starb. Die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar.

Mann erschossen: Wer kann Hinweise zur Tat geben?

Die "Hamburger Morgenpost" berichtete, dass die Ermittler einen 3D-Scanner eingesetzt haben, um ein exaktes Bild vom Tatort zu erhalten. Auf einem Foto sind eine Baseballmütze und ein Smartphone auf dem Boden zu sehen. Bei der Fahndung setzte die Polizei den Berichten zufolge auch Diensthunde ein.

Der mutmaßliche Täter soll etwa 1,85 bis 1,95 Meter groß sein und längere dunkle Haare haben. Er war den Angaben zufolge mit einer hellen Jeans und einem dunklen Oberteil bekleidet. Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Angesichts weiterer Gewalttaten in der Nacht zu Sonnabend warnte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) vor einer ausufernden Gewalt in Hamburg. "Das muss erneut eine Mahnung sein", sagte der Hamburger Landesvize Lars Osburg dem "Hamburger Abendblatt".

Es sei zu befürchten, dass diese Taten auch einen Hintergrund in der Bandenkriminalität hätten. "Wenn Banden ihre Streitigkeiten auf offener Straße austragen und Schusswaffen und Messer einsetzen, dann müssten die Alarmglocken eigentlich sehr laut schrillen", sagte Osburg der Zeitung. Solche Gewalttaten könnten ein Klima der Angst weit über das Milieu hinaus verbreiten.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hamburg vom 26. August 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website