t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Halloween in Hamburg: Krawalle mit Böllern am Harburger Ring – Festnahmen


Halloween-Krawalle in Hamburg: Brand an Discounter

Von dpa, pb, gda

Aktualisiert am 01.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Hamburg: Die Polizei setzte Wasserwerfer gegen Randalierer ein. (Quelle: dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Katz-und-Maus-Spiel zwischen Böller werfenden Jugendlichen und Polizisten: Am Harburger Ring kommt es bei Halloween-Krawallen zu Festnahmen.

Am Halloween-Abend haben in Hamburg Jugendliche an mehreren Orten randaliert: Am Harburger Ring versammelten sich rund 350 Heranwachsende, in Lurup rund 50 junge Menschen. Aus den Gruppen wurde auch Pyrotechnik auf die Einsatzkräfte geworfen. Mehrere Beamte seien leicht verletzt, sagte das Lagezentrum der Polizei Hamburg zu t-online. Sogar Wasserwerfer kamen zum Einsatz.

Als Reaktion auf die Böllerwürfe zog die Polizei Kräfte in Harburg zusammen und stellte auch Wasserwerfer bereit – diese waren zuvor noch beim DFB-Pokalspiel FC St. Pauli gegen Schalke 04 im Einsatz gewesen. Die Lage sei nicht außer Kontrolle geraten, hieß es von der Polizei. Es habe Festnahmen oder Ingewahrsamnahmen gegeben. Eine Zahl lag zunächst nicht vor. Ob auch Jugendliche verletzt wurden, war am Mittwochmorgen noch nicht bekannt.

Ein Fotograf der Nachrichtenagentur dpa berichtete, die Polizei habe die überwiegend jungen Menschen mehrfach aufgefordert, den Bereich zu verlassen. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, seien Wasserwerfer eingesetzt worden. Bilder zeigen qualmende Mülltonnen auf der Straße und Jugendliche, die mit herausgerissenen Straßenschildern werfen.

Israelfeindliche Parolen bei Halloween-Krawall?

In Harburg sollen auch israelfeindliche Parolen gerufen worden sein, berichten Reporter vor Ort. Die Polizei konnte das zunächst nicht bestätigen, da die Auswertung des Einsatzes noch nicht abgeschlossen sei. Am Glockengießerwall am Hauptbahnhof habe sich kurzzeitig eine Gruppe von rund 45 Personen mit palästinensischen Flaggen versammelt.

Im Stadtteil Lurup, nahe einer kleinen Hochhaussiedlung am Lüdersring, setzten einige jugendliche Randalierer einen Mülleimer vor einer Filiale des Discounters Netto in Brand. Die Gruppe habe zuvor den Markt mit Steinen beworfen und dann davor Feuer gelegt, berichtet ein Reporter vor Ort. Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr brachten den Brand unter Kontrolle. Auch in Wilhelmsburg soll es teilweise zu kleineren Ausschreitungen gekommen sein.

Bereits im vergangenen Jahr hatten junge Randalierer am Halloween-Abend die Hamburg Polizei beschäftigt.

Verwendete Quellen
  • Anruf beim Lagezentrum der Polizei Hamburg
  • Reporter vor Ort
  • abendblatt.de: Halloween-Randale in Harburg: Polizei setzt Wasserwerfer ein
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website