t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Bispingen/Schneverdingen: Ersthelfer auf der A7 von Wagen erfasst – zwei Tote


Tragischer Unfall
Ersthelfer auf Autobahn von Wagen erfasst – zwei Tote

Von t-online, gda, cch

Aktualisiert am 08.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Zwei beschädigte Autos stehen abseits der Autobahn auf einer Wiese: Der weiße SUV soll die Gruppe Ersthelfer erfasst haben.Vergrößern des BildesZwei beschädigte Autos stehen abseits der Autobahn auf einer Wiese: Der weiße SUV soll die Gruppe Ersthelfer erfasst haben. (Quelle: Blaulicht-News.de)
Auf WhatsApp teilen

Eine Verkettung von Unfällen endet in einer Tragödie: Mehrere Ersthelfer werden verletzt, zwei sterben.

Auf der Autobahn 7 bei Bispingen sind am Sonntagvormittag mehrere Ersthelfer verletzt worden, zwei starben. Das meldete die Polizei Heidekreis. Demnach war zunächst ein 50-Jähriger mit seinem Auto verunglückt. Als Ersthelfer aus ihren Autos stiegen, um nach ihm zu schauen, wurden sie von einem weiteren Fahrzeug erfasst. Ein 28-Jähriger wurde dabei tödlich verletzt. Eine 29-Jährige erlag am Sonntagabend ihren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Der Unfall passierte in Fahrtrichtung Hannover, bei der Ausfahrt Schneverdingen. Der 50-jährige Fahrer soll aufgrund von Glätte die Kontrolle über sein Auto verloren haben und von der Straße abgekommen sein. Er rauschte auf eine Wiese, die im Gabelbereich der Ausfahrt liegt. Daraufhin hätten zwei Fahrzeuge gestoppt und mehrere Personen seien ausgestiegen, um zu helfen.

A7 musste zeitweise voll gesperrt werden

Als sich die Ersthelfer auf dem Weg zum Unfallwagen befanden, sollen sie von einem weiteren Auto erfasst und verletzt worden sein. Dessen 41-jährige Fahrerin hatte zuvor ebenfalls die Kontrolle über den Wagen verloren.

Zwei der Ersthelfer – ein 28-jähriger Mann aus dem Landkreis Peine und eine 29-jährige Frau – wurden tödlich verletzt, eine Frau im Alter von 71 Jahren wurde schwer verletzt. Eine 40-jährige Mutter und ihr 9-jähriger Sohn wurden zudem leicht verletzt. Die Unfallverursacherin musste ebenfalls leicht verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Fahrer des zuerst verunglückten Wagens blieb unverletzt.

Für die Unfallaufnahme war die A7 in Fahrtrichtung Hannover zeitweise voll gesperrt, da unter anderem auch zwei Rettungshubschrauber landen mussten.

Verwendete Quellen
  • Pressesprecher der Polizeiinspektion Heidekreis
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website