• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Hannover: Frau nach Klapperschlangen-Biss außer Lebensgefahr – Anzeige


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextStörung an russischem AKWSymbolbild für einen TextFormel 1: Porsche-Einstieg rückt näherSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextBundesanwalt fasst Islamisten in BerlinSymbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper rausSymbolbild für einen TextHarry und Meghan: kein FamilientreffenSymbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem SpruchSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Klapperschlange beißt 35-Jährige – Gegengift rettet

Von dpa
Aktualisiert am 28.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine eingerollte Klapperschlange (Symbolbild): Eine Frau aus Niedersachsen ist von ihrer Schlange gebissen worden.
Eine eingerollte Klapperschlange (Symbolbild): Eine Frau aus Niedersachsen ist von ihrer Schlange gebissen worden. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine 35-Jährige aus Niedersachsen ist nach dem Biss ihrer Klapperschlange außer Lebensgefahr. Das rettende Gegengift wurde aus Hamburg eingeflogen. Gegen die Frau läuft nun ein Verfahren. Sie habe das Tier nicht artgerecht gehalten.

Ein Serum hat einer 35-Jährigen aus Niedersachsen nach dem Biss einer Klapperschlange das Leben gerettet. Der Frau gehe es besser, sie sei ansprechbar, sagte ein Polizeisprecher.

Ihre eigene Klapperschlange hatte der Frau am Sonntag in Sehlde in den Finger gebissen. Sie kam zunächst in ein Krankenhaus in Salzgitter, ihr Zustand verschlechterte sich jedoch und sie wurde in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt. Ein Gegenserum sei aus Hamburg eingeflogen worden, um der 35-Jährigen das Leben zu retten, sagte der Sprecher.

Dabei könne sie "froh sein, nicht von einer anderen Schlange gebissen worden zu sein", betonte der Polizeisprecher. Die "Top 10 der gefährlichsten Schlangen" seien unter den von der Frau gehaltenen Tieren gewesen – weit mehr als die Hälfte der 115 Tiere seien gefährliche Gift- und Würgeschlangen.

Hannover: Frau hielt Schlangen nicht artgerecht

Die 35-Jährige hielt den Angaben zufolge die Schlangen teils in Plastikbehältern und nicht artgerecht. Die Tiere seien aber nach bisherigen Erkenntnissen grundsätzlich in keinem schlechten Zustand.

Nun müsse genau geklärt werden, um was für Tiere es sich handele und wo sie herkamen. Die Polizei beschlagnahmte die Schlangen, der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Beim Abtransport seien vorsichtshalber ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber einsatzbereit gewesen, um im Falle eines weiteren Bisses schnell reagieren zu können.

Gegen die Frau wurde ein Verfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet, sie wurde zunächst noch nicht befragt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bitte unterlassen Sie das Abbrennen von Pyrotechnik, Martin Kind!
Ein Kommentar von Patrick Schiller, Hannover
PolizeiSalzgitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website