HomeRegionalHannover

Doppelmord in Wennigsen: Anwalt: "Sie haben den Falschen"


Das schaut Hannover auf
Netflix
1. Monster: Die Geschichte von Jeffrey DahmerMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Anwalt des Tatverdächtigen: "Sie haben den Falschen"

Von t-online, pas

15.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Polizei sperrt ein Haus im Wennigsen am Deister (Region Hannover), wo die Beamten eine Frau und einen Mann leblos auffanden.
Die Polizei sperrt ein Haus im Wennigsen am Deister (Region Hannover): Hier wurden zwei Tote gefunden. (Quelle: -/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem blutigen Tod eines Ehepaares in Wennigsen nahm die Polizei im Juni einen Verdächtigen fest. Doch dessen Anwalt sieht die Schuld bei jemand anders.

Sitzt der 23-jährige Geschäftspartner der getöteten Eheleute Sabine und Karsten U. zu Unrecht im Untersuchungshaft? Diesen Verdacht haben die Anwälte des Beschuldigten gegenüber der "Hannoverschen Allgemeine" geäußert. Demnach soll nicht ihr Mandant die Opfer am 11. oder 12. Juni in deren Haus angegriffen und mit einer Stichwaffe umgebracht haben – sondern Trickbetrüger.

So hätten Kriminelle Sabine U. vor der Tat kontaktiert und über einen schweren Unfall einer Verwandten berichtet, der eine teure Operation erfordere. U. habe versucht, die erforderliche Summe, mehrere zehntausend Euro, aufzubringen. Zudem soll sie den Betrügern erklärt haben, die Summe im eigenen Haus bereitzuhaben.

Ob es zu einem Treffen kam, sei nach wie vor unklar. Die Anwälte gehen demnach davon aus, dass eine Geldübergabe am Wohnhaus der Getöteten vereinbart wurde.

Staatsanwaltschaft hält an Tatverdächtigem fest

Einen Schockanruf bei Sabine U. bestätigte Kathrin Söfker, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover, gegenüber t-online. Jedoch hält die Behörde weiterhin an dem 23-Jährigen als Tatverdächtigen fest.

Im Wennigser Ortsteil Holtensen, in dem Sabine und Karsten U. lebten, seien laut Söfker zwar zahlreiche Menschen durch Betrüger kontaktiert worden – es gebe aber keine Hinweise darauf, dass U. tatsächlich auf die Masche eingegangen sei. "Die Ermittlungen richten sich nach wie vor gegen einen Beschuldigten, der sich weiterhin in Untersuchungshaft befindet", sagt Söfker zu t-online.

Sabine und Karsten U. waren am 13. Juni tot im Keller ihres Hauses gefunden worden. Der 23-jährige Tatverdächtige hatte die Polizei auf das Verschwinden des Ehepaares aufmerksam gemacht. Er hatte zunächst bei der Polizei angegeben, dass Karsten U. nicht zu einer geschäftlichen Verabredung erschienen wäre. Darauf hätte er am Wohnhaus der Opfer nach U. gesucht und die Polizei informiert. Am 28. Juni nahm die Polizei den 23-Jährigen fest wegen dringendem Tatverdacht fest. Seither sitzt er in Untersuchungshaft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • haz.de: "Doppelmord in Wennigsen: Getötetes Ehepaar hatte Kontakt zu Trickbetrügern"#
  • Telefonat mit Karin Söfker, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Patrick Schiller ist t-online Regio Redakteur in Hannover.
Von Patrick Schiller
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website