Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Geldautomaten-Sprengungen: Rekordwert in Niedersachsen erreicht


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextApotheken-Alarm: Lage dramatischSymbolbild für einen TextS-Bahn-Chaos in HannoverSymbolbild für einen Text"Das hält doch kein Mensch aus"

Rekord: Immer mehr Geldautomaten in Niedersachsen gesprengt

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 29.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine Polizeiabsperrung vor einer Bankfiliale (Archivbild): Die Zahl der Geldautomatensprengungen ist deutlich gestiegen.
Eine Polizeiabsperrung vor einer Bankfiliale (Archivbild): Die Zahl der Geldautomatensprengungen ist deutlich gestiegen. (Quelle: Harry Haertel/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit 2015 hat sich die Zahl gesprengter Geldautomaten verdoppelt. Nun will die Politik die Banken in die Pflicht nehmen, die Geräte besser zu schützen.

So viele Geldautomatensprengungen in Niedersachsen in einem Jahr wie noch nie zuvor: Das Landeskriminalamt hat auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt, dass bis zum Dienstagmorgen bereits 60 Taten gezählt wurden. Im gesamten Vorjahr waren es 55 vollendete und nicht vollendete Fälle. Zuerst hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Dem LKA zufolge wird die Jahresstatistik erst seit 2015 erfasst. Damals war der Wert mit 30 Taten noch halb so niedrig wie heute. In den Jahren zuvor habe es lediglich einzelne Sprengungen gegeben – von einem Phänomen habe man damals noch nicht sprechen können.

Deutschlandweit waren es laut "HAZ" insgesamt 392 Taten, 2022 gebe es laut Bundeskriminalamt "voraussichtlich einen neuen Höchststand". Dieser lag 2020 bei 414 Fällen, so die Zeitung.

Gesprengte Geldautomaten: Innenminister kritisiert Banken

Die Politik will Banken nun in die Pflicht nehmen, die Geldautomaten besser vor Sprengungen zu schützen. Niedersachsens Justizministerin Kathrin Wahlmann (SPD) etwa hatte kürzlich erklärt, im Ausland gebe es diese Angriffe fast gar nicht mehr, weil die Geldautomaten präpariert seien: "Versucht jemand den Automaten zu sprengen, verklebt das Geld und wird damit unbrauchbar", sagte sie.

Von Mittwoch an befassen sich die Innenminister der Länder mit der Thematik. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Justizministerin Wahlmann streben laut "Hannoverscher Allgemeiner" zudem eine Bundesratsinitiative an, um die Taten einzudämmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • haz.de: "Gesprengte Geldautomaten: Pistorius kritisiert Banken" (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Verfassungsschutzpräsident sieht Rückgang in der Salafisten-Szene
  • Patrick Schiller ist t-online Regio Redakteur in Hannover.
Von Patrick Schiller
BankDeutsche Presse-AgenturSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website