Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Grüne wollen Überprüfung von Autobahn-Neubauprojekten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLottospieler holt eine knappe halbe Million EuroSymbolbild für einen TextToter Junge in Wunstorf: "Hinrichtung"Symbolbild für einen TextJugendliche prügeln 93-Jährige in KlinikSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen Text"Wenn ein Clan-Mitglied droht, hat das andere Qualität"Symbolbild für einen TextGetöteter Teenager: neue Details bekanntSymbolbild für einen TextPolizei fesselt Mann mit BeinbrüchenSymbolbild für einen Text14-jährige Ukrainerin zurückSymbolbild für einen TextJunge tot: Teenager plante Tat monatelangSymbolbild für einen TextJunge von Freund getötet? Neue Details

Grüne wollen Überprüfung von Autobahn-Neubauprojekten

Von dpa
22.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als Konsequenz des Klimaschutzurteils des Bundesverfassungsgerichts haben die Grünen einen "Klima-Check" für umstrittene Autobahn-Neubaupläne in Niedersachsen gefordert. Wirtschaftlichkeit und Klimaschutzwirkung müssten deutlich höher gewichtet werden als "minimale Reisezeitgewinne von wenigen Minuten", sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler dem Bremer "Weser-Kurier" (Mittwoch). Auch Emissionen beim Bau der Straßen und nicht nur durch deren Betrieb müssten berücksichtigt werden.

Gegen das Autobahn-Projekt A20 demonstrierten Ende August rund 200 Menschen in Stade. Die Demonstranten verwiesen darauf, dass der Bau Moorflächen und Marschböden zubetonieren und damit wertvolle Speicher für klimaschädliche Treibhausgase zerstören würde. Auch Wälder müssten für den Bau gerodet werden. Statt neuer Autobahnen brauche es mehr öffentlichen Nahverkehr, mehr Zug- und Radverkehr. Die A20, die aus Brandenburg über Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein führt, endet derzeit kurz vor Bad Segeberg. Nach den Plänen soll sie bis nach Niedersachsen verlängert werden. Mittlerweile wird mit Kosten von knapp 5,2 Milliarden Euro gerechnet.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hält dem Bericht zufolge an den Projekten fest. "Diese tragen dazu bei, den Logistik- und Wirtschaftsstandort Niedersachsen leistungsfähiger und attraktiver zu machen", antwortete der Ressortchef auf eine Parlamentsanfrage des Grünen-Landtagsabgeordneten Detlev Schulz-Hendel. Die Lebensqualität hänge "in einem entscheidenden Maße" von den Möglichkeiten der Mobilität ab.

Kindler kritisierte: "CDU, CSU und SPD wollen Deutschland weiterhin mit neuen Straßen zubetonieren, als ob es keine Klimakrise gäbe." Wenn Projekte wie die A20, die A33 und die A39 gestoppt würden, dann ließen sich zudem "viele Milliarden Euro einsparen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Lottospieler holt eine knappe halbe Million Euro
  • Patrick Schiller ist t-online Regio Redakteur in Hannover.
Von Patrick Schiller, Julian Seiferth
BundesverfassungsgerichtCDUStade

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website