Sie sind hier: Home > Regional > Hannover >

Highlight in Hannover: Tropische Titanenwurz blüht nach Jahren auf – und stinkt

In den Herrenhäuser Gärten Hannover  

Tropische Titanenwurz blüht nach Jahren auf – und stinkt

19.11.2021, 11:02 Uhr | dpa

Highlight in Hannover: Tropische Titanenwurz blüht nach Jahren auf – und stinkt. Eine Titanenwurz in der Blüte (Symbolbild): Die tropische Pflanze lockt mit ihrem Aasgeruch Insekten an. (Quelle: imago images/Oliver Willikonsky)

Eine Titanenwurz in der Blüte (Symbolbild): Die tropische Pflanze lockt mit ihrem Aasgeruch Insekten an. (Quelle: Oliver Willikonsky/imago images)

Highlight für Botanikfreunde in Hannover: Eine Titanenwurz ist kurz davor, ihre Blüte zu öffnen. Wenn es soweit ist, müssen Besucher einen üblen Geruch aushalten.

Ein seltenes und geruchsintensives Ereignis: Eine Titanenwurz im Berggarten in den Herrenhäuser Gärten Hannover kommt zur Blüte. Dabei handele es sich um Nachwuchs der von Hand bestäubten Pflanze, die 2014 erstmalig im Berggarten geblüht habe, teilte die Stadt Hannover am Freitag mit.

Sie schiebe ihren Blütenstand täglich um etwa zehn Zentimeter in die Höhe. Die tropische Pflanze mit dem botanischen Namen Amorphophallus titanum bilde nur alle paar Jahre einen Blütenstand, dafür aber umso eindrucksvoller: Die größte Blume der Welt wird bis zu drei Meter hoch. Allerdings beginnt der Blütenstand nach etwa 12 Stunden zu welken.

Besuchende bestaunen im Berggarten Hannover die blühende Titanenwurz (Archivbild): Die größte Blume der Welt öffnete hier 2014 zum ersten Mal in der Geschichte Herrenhausens ihren Blütenkelch. (Quelle: imago images/Tobias Wölki)Besuchende bestaunen im Berggarten Hannover die blühende Titanenwurz (Archivbild): Die größte Blume der Welt öffnete hier 2014 zum ersten Mal in der Geschichte Herrenhausens ihren Blütenkelch. (Quelle: Tobias Wölki/imago images)

Bemerkenswert sei nicht nur die enorme Größe des Blütenstands – am ersten Tag verströme er einen starken Aasgeruch, um Bestäuberinsekten anzulocken, teilte die Stadt mit. Noch sei ungewiss, wann sich der Blütenstand öffnen und wie groß er dann sein werde.

Hannover: Sonderöffnungszeiten mit 2G geplant

Die Knospe werde täglich gemessen – am Donnerstag erreichte sie demnach schon eine Höhe von 137 Zentimetern. Ihre Vorgängerin hatte 2014 eine Höhe von 186 Zentimetern erreicht. 

Anlässlich des Aufblühens seien Sonderöffnungszeiten in Vorbereitung. Der Berggarten ist täglich von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Für den Besuch der Schauhäuser gilt die 2G-Regelung: Geimpfte und Genesene erhalten Zutritt, wenn sie einen entsprechenden Nachweis am Garteneingang erbringen. Der Eintritt kostet 3,50 Euro, Kinder unter 12 Jahren sind frei.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: