• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Gr├╝ne wollen mit Spitzenduo Hamburg und Meyer an Regierung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextInflationsrate sinktSymbolbild f├╝r einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse bei Geldtransporter-├ťberfallSymbolbild f├╝r ein VideoKritik an Scholz: Sprecherin reagiertSymbolbild f├╝r ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ├ľsterreichSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝lerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild f├╝r einen TextNeue ARD-Partnerin f├╝r SchweinsteigerSymbolbild f├╝r einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild f├╝r einen TextStummer Schlaganfall: So t├╝ckisch ist erSymbolbild f├╝r einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild f├╝r einen TextDirndl bei G7-Gipfel? S├Âder sauerSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPocher fordert krasses SchmerzensgeldSymbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

Gr├╝ne wollen mit Spitzenduo Hamburg und Meyer an Regierung

Von dpa
25.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Gr├╝ne Spitzenkandidaten f├╝r Niedersachsen
Die Spitzenkandidaten Julia Willie Hamburg und Christian Meyer (beide B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen). (Quelle: Ole Spata/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Niedersachsens Gr├╝ne streben bei der Landtagswahl im Herbst eine Regierungsbeteiligung an. "Unser Anspruch ist, dass an den Gr├╝nen vorbei keine Regierung gebildet werden kann", sagte Fraktionschefin Julia Willie Hamburg, die am Dienstag zusammen mit Ex-Agrarminister Christian Meyer als Spitzenduo f├╝r den Wahlkampf vorgestellt wurde. Die gro├če Koalition aus SPD und CDU liefere nicht einmal Mittelma├č und erinnere an eine Zweck-WG, in der nicht mehr miteinander unternommen werde als zwingend n├Âtig, kritisierten sie.

Auf eine m├Âgliche Koalition legten sich die Gr├╝nen noch nicht fest. Es gebe allerdings eine inhaltliche N├Ąhe zur SPD, zudem seien Zweierb├╝ndnisse einfacher in der Regierungsbildung als Dreierkonstellationen. Kontaktaufnahmen seitens der CDU f├╝r eine m├Âgliche Zusammenarbeit habe es bisher nicht gegeben.

Inhaltlich werben die Gr├╝nen f├╝r mehr Investitionen in den Klimaschutz, den sozialen Wohnungsbau, Bildung und den ├Âffentlichen Nahverkehr. Dazu soll eine Landesgesellschaft f├╝r Klima und Wohnen geschaffen werden. Au├čerdem sollen eine Solardachpflicht eingef├╝hrt und die Vorrangfl├Ąchen f├╝r Windkraftanlagen verdoppelt werden.

"Ich habe keinen Bock mehr, meiner Tochter zu sagen, dass die Erderw├Ąrmung voranschreitet und wir Erwachsenen es nicht hinkriegen, ein ausreichendes Klimaschutzgesetz auf den Weg zu bringen. Ich habe keinen Bock mehr, Eltern zu erkl├Ąren, dass alle die dritte Kraft in der Kita wollen, sie aber nicht kommt", sagte Hamburg.

In einer NDR-Umfrage vom November lag die Partei hinter SPD (36 Prozent) und CDU (23 Prozent) mit 16 Prozent auf Platz drei. Ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Landtagswahl in Niedersachsen fuhren die Gr├╝nen 2013 mit 13,7 Prozent ein. Diese Marke soll nun getoppt werden, wie Landeschefin Anne Kura sagte. Gew├Ąhlt wird am 9. Oktober.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Geistig behinderte Frau mehrfach am Baggersee misshandelt
Von Patrick Schiller
B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenCDUSPD

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website