• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Ukraine-Krieg und Naturkatastrophen belasten Hannover Rück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundeswehr warnt vor Chaos in MaliSymbolbild für einen TextDamit verbringt Buschmann Zeit im UrlaubSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Ukraine-Krieg und Naturkatastrophen belasten Hannover Rück

Von dpa
04.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Hannover Rück
Eine Fahne der Hannover Rück weht vor dem Hauptsitz der Versicherung. (Quelle: Raphael Knipping/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Naturkatastrophen und die Folgen des Ukraine-Kriegs haben dem Rückversicherer Hannover Rück im ersten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Mit knapp 264 Millionen Euro lag der Überschuss rund 14 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor, wie das im Dax gelistete Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem stärkeren Einbruch gerechnet.

"Während das Leid, das Russland im Krieg gegen die Ukraine ausgelöst hat, uns alle bestürzt, lassen sich die wirtschaftlichen Folgen aus heutiger Sicht noch nicht konkret beziffern", sagte Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz. Für mögliche Belastungen durch den Krieg legte die Hannover Rück im ersten Quartal einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag zurück.

Dennoch rechnet der Vorstand für das laufende Jahr weiterhin mit einem Nettogewinn zwischen 1,4 und 1,5 Milliarden Euro. Daran sollen auch die hohen Großschäden der ersten Monate nichts ändern. So schlugen die Überflutungen in Australien bei der Hannover Rück mit 186 Millionen Euro zu Buche. Für die Zerstörungen durch die Stürme "Ylenia" und "Zeynep" in Deutschland musste der Rückversicherer mit 124 Millionen Euro geradestehen. Zudem belasteten vielen Sterbefälle infolge der Corona-Pandemie den Konzern mit 123 Millionen Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bei Hitze im Auto gelassen: Ein Hund stirbt, weiterer in schlechtem Zustand
NaturkatastropheRusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website