t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Karneval in Köln: Feiernde hinterlassen Müll-Chaos in der Stadt


Karneval-Feiernde hinterlassen Müll-Chaos in Köln

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 12.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Der Tag danach: Der Müll ist auf der Zülpicher Straße noch das geringste Problem.Vergrößern des BildesDer Tag danach in Köln: Der Müll ist auf der Zülpicher Straße noch das geringste Problem. (Quelle: IMAGO/Ying Tang)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Session ist eröffnet: Zehntausende haben am Freitag den Auftakt des Karnevals in Köln gefeiert. Am Tag danach bleiben vielerorts Müllberge zurück.

Der Massenandrang zur Sessionseröffnung hat Spuren in Köln hinterlassen. Rund um die Feiergebiete in der Innenstadt bietet sich Einwohnern am Samstagmorgen kein schöner Anblick. Wie zahlreiche Aufnahmen zeigen, sind Straßen, Gehwege und Parks übersät mit Müll und leeren Flaschen.

Viele Kölner zeigen sich in den sozialen Medien fassungslos ob des Anblicks, der sich ihnen in ihrer Domstadt bietet. Obwohl bereits in der Nacht und am Morgen die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) in der Stadt im Einsatz waren, blieben die Hinterlassenschaften der Feiernden weiterhin sichtbar.

Auf einigen Aufnahmen ist zu sehen, wie derart viele Flaschen aufeinanderliegen, dass sich ein ganzer Haufen ergibt. "Der Tag danach", kommentiert ein Twitter-Nutzer nüchtern sein Foto. Teilweise warnen Fahrradfahrer vor Orten, wo sich noch viele Scherben auf den Wegen und Straßen befinden.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Eine Gaststätte in der Zülpicher Straße bedankt sich bei den Beschäftigten der AWB mit einem Kaffee: Sie waren schon am frühen Samstagmorgen zu Aufräumarbeiten angerückt.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Andernorts greift ein Bürger selbst zum Besen und beseitigt den Unrat auf dem Gehweg. Darüber hätten sich viele jüngere Restalkoholisierte amüsiert, die auf dem Weg zum Frühstück gewesen seien, schreibt der Nutzer.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Besonders betroffen waren laut "Kölner Stadt-Anzeiger" das Belgische Viertel sowie die Uniwiese. Dorthin seien am Freitag viele vor allem junge Feiernde ausgewichen, nachdem die Polizei den Zugang zum Zülpicher Viertel gesperrt hatte. Insgesamt verzeichneten die Beamten 335 Einsätze im Kölner Stadtgebiet, rund 80 mehr als im Vorjahr.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Tweet von @Buurmann
  • twitter.com: Tweet von @boydroid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website