t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Busfahrer soll in Köln-Kalk auf Radfahrer eingeschlagen haben


KVB-Busfahrer soll auf Radler eingeschlagen haben

Von t-online, fe

05.04.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 123518779Vergrößern des BildesBusse der KVB im Depot (Archivbild): In Köln Kalk soll ein Fahrer einen 36-Jährigen angegriffen haben. (Quelle: Christoph Hardt via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

"Nie mehr radlos" steht auf dem KVB-Bus, dessen Fahrer einen Radfahrer in Köln-Kalk angegriffen haben soll. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auf Twitter macht ein Kölner seinem Ärger über die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) Luft. Es geht aber nicht um Verspätungen oder Ausfälle bei Bus und Bahn, sondern um einen körperlichen Angriff gegen ihn: Wie der Mann schildert, soll ein Busfahrer der KVB nämlich auf ihn eingeprügelt haben.

Der Vorfall soll sich demnach im Kreisverkehr an der Barcelona-Allee in Köln-Kalk ereignet haben – in unmittelbarer Nähe zur dortigen Polizeiwache. Der Busfahrer soll den Radfahrer zunächst rechts überholt und dann in Richtung der Mittelinsel gedrängt haben. Nach eigenen Aussage beschwerte der Radler sich darüber, schlug mehrfach gegen die Scheibe des Busses. "Er ist angehalten, losgestürmt und hat mich direkt umgestoßen", schildert der Mann die folgenden Momente.

Busfahrer habe Mann ins Gesicht schlagen wollen

Nachdem er zu Boden gestürzt sei, habe er dann "halb unter dem Bus gelegen" und wiederholt nach Hilfe geschrien. Der Busfahrer aber hätte mit der Faust nach ihm geschlagen, die Schläge seien auf das Gesicht des Mannes gezielt gewesen. Durch eine "Abwehrhaltung" der Arme hätten die Faustschläge jedoch seinen Oberarm getroffen.

Durch die Nähe zur Kalker Wache seien schnell fünf Polizisten vor Ort gewesen, die den Busfahrer "weggerissen und festgenommen" hätten. Auch sei der Führerschein des Busfahrers beschlagnahmt und seine Prügelattacke als "Aggressionsdelikt im Straßenverkehr" aufgenommen worden. Der 36-jährige Geschädigte sei körperlich unverletzt geblieben, auch sei sein Rad nicht beschädigt worden.

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Auf Anfrage von t-online bestätigte die Polizei Köln den Vorfall, man habe die Ermittlungen in der Sache aufgenommen. Demnach habe sich der Vorfall am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr an der Ecke Geschwister-Katz-Straße/Barcelona ereignet. Die Ermittlungen dauern laut eines Polizeisprechers an. Auch werde aufgrund der Delikte geprüft, die Fahrerlaubnis des 50-jährigen Busfahrers sicherzustellen.

Die Kölner Verkehrsbetriebe haben sich auf Anfrage noch nicht zu den Vorwürfen gegen ihren Mitarbeiter geäußert.

Verwendete Quellen
  • twitter.com
  • Anfrage bei der Polizei Köln
  • Anfrage bei den Kölner Verkehrsbetrieben
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website