t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Köln: Dieb entwendet 120.000-Euro-Rucksack aus BMW


Dieb klaut 120.000-Euro-Rucksack aus BMW

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 15.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein Dieb stiehlt eine Tasche aus einem Auto (Symbolbild): In Köln erwischte der Täter einen äußerst wertvollen Rucksack.Vergrößern des BildesEin Dieb stiehlt eine Tasche aus einem Auto (Symbolbild): In Köln erwischte der Täter einen äußerst wertvollen Rucksack. (Quelle: McPHOTO/BilderBox/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

War es ein gezielter Beutezug – oder hat hier ein Dieb bloß immenses Glück gehabt? Er ist auf jeden Fall auf einen Schlag ziemlich reich geworden.

Ein harter Schlag, ein lauter Knall – und weg war der Dieb: Ein Ganove hat in Köln am Montagabend mutmaßlich den Beutezug seines Lebens gemacht. Er klaute einen Rucksack mit Schmuck im Wert von rund 120.000 Euro darin aus einem BMW.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 35 Jahre alte Besitzer des Autos den Wagen gegen 12 Uhr in der Longericher Straße auf einem Parkplatz nahe der Aral-Tankstelle geparkt. Mehr als acht Stunden später, gegen 20.30 Uhr, hörte ein Zeuge auf einmal einen lauten Knall – und bemerkte, dass ein Fenster des Autos zerstört war.

BMW-Besitzer kann Rucksack orten

Der auf den Schaden aufmerksam gemachte BMW-Fahrer verständigte die Polizei und machte sich gemeinsam mit den Beamten auf die Suche nach dem verschwundenen Rucksack. An diesem hatte der 35-Jährig ein Ortungsgerät angebracht, so dass er mit einer App den Standort verfolgen konnte.

Gegen 21.30 Uhr fand eine Streife den Rucksack dann auch tatsächlich. Er lag unter einem geparkten LKW in der Robert-Perthel-Straße in Höhe der Bushaltestelle "Cöllnpark" – allerdings war er leer, der Schmuck weg.

Polizei Köln: Darum hörte der Zeuge einen lauten Knall

Das Kriminalkommissariat 74 hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun Zeugen, die verdächtige Personen am Tatort oder am Fundort des Rucksacks gesehen haben, sich telefonisch unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Zum genauen Inhalt des Rucksacks macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. Ein Sprecher verwies auf Nachfrage von t-online darauf, dass es sich um Täterwissen handle. Wieso der Zeuge einen lauten Knall gehört hatte, erklärte der Sprecher so: "Autoscheiben stehen unter Spannung. Werden sie zerschlagen, knallt das immens." Das höre sich für viele Zeugen an wie ein Schuss.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einem Sprecher der Polizei
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Köln vom 15. November 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website