t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Kidd Kawaki in Köln: Mehrere Jugendliche bei Rap-Konzert kollabiert


Halle wurde geräumt
Mehrere Jugendliche bei Rap-Konzert in Köln kollabiert


16.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Zwischenfall bei Rap-Event in Köln: Mehrere Jugendliche sind hier zusammengebrochen.Vergrößern des Bildes
Zwischenfall bei Rap-Event in Köln: Mehrere Jugendliche sind hier zusammengebrochen. (Quelle: Fuhrmann)

In der Kölner Stadthalle kam es am Samstagabend zu einem bedenklichen Zwischenfall. Während eines Rap-Konzerts brachen Besucher zusammen.

Bei einem Konzert in der Stadthalle Köln sind am Samstagabend zwölf Jugendliche kollabiert und mussten rettungsdienstlich versorgt werden. Die Feuerwehr löste das Alarmstichwort MANV - Massenanfall von Verletzten aus - und war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.

In der Halle nahe dem Wiener Platz in Mülheim trat der Rapper Kidd Kawaki auf. Wie Michael Peter, Einsatzleiter der Feuerwehr, berichtete, hätten einzelne Besucherinnen und Besucher zunächst über Kreislaufprobleme geklagt. "Vor Ort stellte sich aber heraus, dass es viel mehr waren und wir haben entsprechende Kräfte nachalarmiert", sagte er. Die Stadthalle wurde geräumt.

Insgesamt zwölf junge Menschen hätten betreut werden müssen, bewusstlos sei niemand gewesen. Nach einer kurzen Behandlung im Rettungswagen seien die meisten von ihnen entlassen worden. Nur zwei Mädchen seien zur Beobachtung ins Krankenhaus gekommen, hieß es an der Einsatzstelle. Das Konzert des Rappers war komplett ausverkauft.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Auskunft der Feuerwehr Köln
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website