t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Köln: Mann bei Schlägerei auf Hohenzollernring ins Bein geschossen


Polizei sucht Täter
Mann bei Schlägerei mit Pistole ins Bein geschossen

Von t-online, son, snh

Aktualisiert am 25.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Die Polizei sucht nach diesen beiden Männern: Sie sollen an einer Schlägerei auf den Ringen beteiligt gewesen sein.Vergrößern des BildesDie Polizei sucht nach diesen beiden Männern: Sie sollen an einer Schlägerei auf den Ringen beteiligt gewesen sein. (Quelle: Polizei Köln)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Zwei Personengruppen geraten in Köln aneinander. Erst fliegen die Fäuste, dann fällt plötzlich ein Schuss. Jetzt sucht die Polizei mit Fahndungsbildern nach mehreren Männern.

Bei einer Schlägerei von mehreren Personen hat ein bislang noch unbekannter Täter am Sonntag (16. Juni) in Köln einem 31-jährigen Mann ins Bein geschossen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in den frühen Morgenstunden auf dem Hohenzollernring. Der Verletzte kam ins Krankenhaus, der Schütze sowie weitere beteiligte Personen flüchteten unerkannt. Die Hintergründe zu der Tat seien derzeit noch unklar, hieß es.

Seit Donnerstag (20. Juni) sucht die Polizei jedoch nach zwei beteiligten Männern. Sie sollen an der Auseinandersetzung auf den Ringen beteiligt gewesen sein. Einer von ihnen soll den 31-Jährigen mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt haben. Der zweite Tatverdächtige soll dann den Schuss abgefeuert haben.

Wie am Montag bekannt wurde, reisten die unbekannten Täter mit weiteren aktuell nicht identifizierten Tatverdächtigen mit einem Uber an. Zwei unbekannte Tatverdächtige beteiligten sich ebenfalls an der Schlägerei, wie die Polizei mitteilte. Aus dem Uber-Fahrzeug liegen Videoaufzeichnungen vor, diese zeigen die unbekannten Tatverdächtigen vor der Tat.

Kein Zusammenhang mit der Fußball-EM

Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft würden nicht vorliegen. In Köln hatten am Samstag die Schweiz und Ungarn (3:1) gegeneinander gespielt.

Ein ähnlicher Fall hatte sich am Freitagabend in Frankfurt ereignet. Dort kam es auf dem Gelände eines Sportvereins zu einer Massenschlägerei zwischen zwei Personengruppen, in deren Verlauf ein 31-Jähriger durch einen Messerstich tödlich verletzt wurde. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website