t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

Köln: Unwetter-Gefahr – schwere Gewitter mit Hagel drohen


Deutscher Wetterdienst
Unwetter-Alarm: Schwere Gewitter mit Hagel drohen

Von t-online, snh

Aktualisiert am 18.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Auch über Köln können sich schwere Gewitter zusammenbrauen.Vergrößern des BildesIn Köln können sich schwere Gewitter zusammenbrauen (Symbolbild): Die gesamte Woche ist eher durchwachsen. (Quelle: dpa)
Auf WhatsApp teilen

Sturmböen, Starkregen und Hagel: In Köln kann es am Dienstag zu schweren Unwetter kommen. Die Stadt warnt vor einem Aufenthalt im Freien.

Der Sommer lässt nach wie vor auf sich warten. In Köln werden ab Dienstagmittag erneut Gewitter erwartet. In welcher Stärke sie Köln treffen, sei jedoch noch unklar, wie eine Meteorologin gegenüber t-online erklärte. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auf seiner Webseite eine Vorabinformation zu schwerem Gewitter herausgegeben.

Demnach kommt es sowohl von Südwesten als auch von den Mittelgebirgen ausgehend zu teils schweren Gewittern mit Unwetterpotenzial. Auch sogenannte Superzellen seien möglich, die mit schweren Sturmböen, teils auch Orkanböen zwischen 90 und 120 km/h einhergehen. Außerdem könne Hagel von einer Größe zwischen drei und fünf Zentimeter fallen.

Lokal kann es dann innerhalb kurzer Zeit auch zu heftigem Starkregen kommen. Mengen um 30 Liter pro Quadratmeter seien möglich. Vereinzelte Tornados sind besonders im Westen nicht ausgeschlossen.

Aufenthalte im Freien sollten dann möglichst vermieden werden, es bestehe Gefahr durch Blitze. Zudem sollte auf herabfallende Äste und umherfliegende Gegenstände geachtet werden. Außerdem könnten Straßen und Unterführungen rasch überflutet werden, was wiederum Aquaplaning-Gefahr für Autofahrer bedeutet.

Stadt Köln warnt: Waldgebiete meiden

Auch die Stadt Köln warnt davor, sich im Freien aufzuhalten. Die Bevölkerung solle "Waldgebiete, Parkanlagen, Friedhöfe und Alleen" meiden. Auch behalte sich die Stadt vor, städtische Grünanlagen – etwa Flora/Botanischer Garten, Finkens Garten sowie die städtischen Tierparks und einzelne Friedhöfe – kurzfristig zu schließen.

Zudem wird die Stadt zwischen 18 Uhr und 9 Uhr am Mittwoch, 19. Juni, alle Sportanlagen im Stadtgebiet sperren. Am Mittwoch sollen die Anlagen dann auf Unwetterschäden geprüft werden. Sollte es zu Schäden gekommen sein, würden die entsprechenden Anlagen gesperrt bleiben.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website