Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Stadt erhöht Bußgeld für Raucher

Zigarette wegwerfen wird teuer  

Köln erhöht Bußgeld für Raucher

02.09.2019, 16:30 Uhr | t-online

Köln: Stadt erhöht Bußgeld für Raucher. Zigarettenstummel auf dem Boden: Wer seine Kippe achtlos wegwirft, muss in Köln in Zukunft mehr bezahlen. (Quelle: imago images)

Zigarettenstummel auf dem Boden: Wer seine Kippe achtlos wegwirft, muss in Köln in Zukunft mehr bezahlen. (Quelle: imago images)

In Köln gilt seit dem 1. September ein neuer Bußgeldkatalog. Mit diesem möchte die Stadt härter gegen Müllsünder vorgehen. Eine Zigarette einfach auf den Boden zu werfen, wird jetzt deutlich teurer.

Wer seine Zigarette in Köln einfach auf den Boden wirft, muss seit dem 1. September deutlich mehr bezahlen. Denn seit Anfang des Monats gilt in Köln ein neuer Verwarn- und Bußgeldkatalog, mit dem die Stadt härter gegen Verschmutzungen im öffentlichen Raum vorgehen möchte.

So kostet das Wegwerfen von Zigaretten-Kippen statt wie bisher 35 nun 50 Euro. Dieser Satz gilt für Kippen, die auf "asphaltierten Flächen" weggeworfen werden, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt.

Grünanlagen noch teurer

Wiederholungstäter sollen sogar ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro zahlen. Noch teurer wird es, wenn die Zigarette in Landschaftsschutzgebieten, auf Spielplätzen, in Grünanlagen oder Kanaleinläufen geworfen wird. Denn dann sind 150 Euro fällig.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker sagt dazu: "In vielen Gesprächen wird immer wieder von Bürgern, Gästen, Wirtschaftsunternehmen und auch jungen Menschen die Verschmutzung in Köln kritisiert. Als Stadt haben wir dafür gesorgt, dass mehr Papierkörbe aufgestellt werden, haben zusätzliche Reinigungen organisiert und auch bezahlt. Es gibt keine Entschuldigung für diejenigen, die einfach ihre Kippen oder ihren Müll auf Straßen oder auch in Parks, wegschmeißen."


Die höheren Bußgeld für das achtlose Entsorgen von Zigarettenkippen sind nur ein erster Schritt. In Zukunft will die Stadt noch stärker gegen Verschmutzungen vorgehen. So sollen auch die Bußgelder für das Wegwerfen, Vergraben oder Verbrennen von anderen Gegenständen erhöht werden. Laut Mitteilung der Stadt laufen dazu aktuell noch Abstimmungsgespräche.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Stadt Köln

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: