Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln ist trauriger "Spitzenreiter" bei Zahl der Obdachlosen

Deutlicher "Spitzenreiter"  

Köln zählt die meisten Wohnungslosen in NRW

11.08.2020, 11:03 Uhr | tme, t-online, dpa

Köln ist trauriger "Spitzenreiter" bei Zahl der Obdachlosen. Ein Mann sucht in einem Mülleimer nach Pfandflaschen (Symbolbild): Besonders in Köln gibt es viele Wohnungs- und Obdachlose. (Quelle: imago images/FutureImage)

Ein Mann sucht in einem Mülleimer nach Pfandflaschen (Symbolbild): Besonders in Köln gibt es viele Wohnungs- und Obdachlose. (Quelle: FutureImage/imago images)

In Köln gibt es die meisten Wohnungslosen in ganz NRW. Das zeigt eine neue Statistik. Dabei könnte die Zahl in der Domstadt noch viel höher liegen.

In Nordrhein-Westfalen hat die Zahl der Wohnungslosen deutlich zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahr waren 2.000 Menschen mehr ohne Wohnung, wie aus der Wohungslosenstatistik hervorgeht, die am Montag veröffentlicht wurde. Stichtag der Zählung war der 30. Juni 2019.

Besonders auffällig: In großen Städten gibt es die meisten Menschen ohne Wohnung. In Köln sind es 6.198. Düsseldorf folgt mit 4.400 Wohnungslosen direkt dahinter. In anderen größeren Städten wie Dortmund und Essen gibt es mit 1.681 und 1.191 ebenfalls viele Wohnungslose. Allerdings lange nicht so viele wie in Köln und Düsseldorf. Insgesamt zählt die Statistik für ganz NRW 46.610 Wohnungslose.

Wirklich obdachlos sind davon allerdings die wenigstens, wie der WDR berichtet. Denn viele von ihnen können in Obdachlosenunterkünften oder bei Bekannten schlafen. Dennoch haben sie keine Wohnung.

Statistik erfasst nicht alle Obdachlosen

Wie hoch die Zahl der Wohnungs- bzw. Obdachlosen in NRW tatsächlich ist, bleibt allerdings trotz der Statistik unklar. Denn in Wirklichkeit dürften es noch mehr Menschen sein. Denn die Statistik erfasse keine Menschen, die auf der Straße lebten, ohne sich an die Kommunen oder freie Träger der Wohnungslosenhilfe zu wenden. Das teilte NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) mit. Derzeit werde im Ministerium geprüft, wie auch diejenigen abgebildet werden könnten, die überhaupt kein Dach über dem Kopf hätten. Die Kommunen sind verpflichtet, Wohnungslose unterzubringen.

Dass es in den großen Städten mehr Wohnungslose gibt, ist laut NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) einerseits auf den angespannten Wohnungsmarkt dort zurückzuführen, andrerseits aber auch auf das umfassendere Hilfsangebot.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal