Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Wirt verstößt gegen Corona-Auflagen und droht Ordnungsamt mit Schlägen

Verstoß gegen Corona-Auflagen  

Wirt droht mit Schlägen – Anzeige wegen Nötigung

01.04.2021, 14:20 Uhr | t-online

Köln: Wirt verstößt gegen Corona-Auflagen und droht Ordnungsamt mit Schlägen. Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Am Mittwochabend musste die Polizei wegen verschiedener Einsätze im Rhein-Erft-Kreis ausrücken. (Quelle: imago images/RHR-Foto)

Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild): Am Mittwochabend musste die Polizei wegen verschiedener Einsätze im Rhein-Erft-Kreis ausrücken. (Quelle: RHR-Foto/imago images)

Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis ist zu Einsätzen wegen einer Körperverletzung und einer Drohung gerufen – am Ende gab es auch noch Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung.

Bei einem Einsatz wegen Verstößen gegen Corona-Auflagen wurden am Mittwochabend bei Köln Mitarbeiter des Ordnungsamts bedroht – schließlich musste die Polizei einschreiten. Wenig später wurden Polizisten wegen eines Streits in ein Mehrfamilienhaus gerufen. Hier stellte sich heraus, dass sich insgesamt zwölf Menschen aus verschiedenen Haushalten in einer Wohnung aufhielten.

Zunächst wurden Polizeibeamte zu einem Einsatz in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße in Kerpener Ortsteil Horrem gerufen. Ein Bürger hatte offensichtlich begangene Verstöße gegen Corona-Auflagen gemeldet – tatsächlich habe der Betreiber im Außenbereich einen Gast bewirtet, stellte das Ordnungsamt fest. Während der Personalienfeststellung sei der Wirt verbal ausfallend geworden und habe ihnen Schläge angedroht.

Daraufhin forderten die Mitarbeiter des Ordnungsamts Unterstützung durch die Polizei an. Diese habe eine Anzeige wegen Bedrohung und Nötigung aufgenommen, außerdem sei ein Verfahren wegen Nichteinhaltung der Coronaschutzverordnung eingeleitet worden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Dem Wirt droht nun ein Bußgeld in Höhe von bis zu 5.000 Euro, dem Gast von maximal 250 Euro.

Am gleichen Abend erhielten Polizisten einen Einsatz wegen Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus in Quadrath-Ichendorf. Dort seien insgesamt zwölf Personen aus verschiedenen Haushalten in einer Wohnung angetroffen worden, darunter drei Kinder im Alter von unter 14 Jahren. Bei einem Streit sei es zu einem Gerangel gekommen, wobei sich zwei der Personen schlugen. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung an – zudem gebe es Bußgelder in Höhe von 250 Euro für alle erwachsenen Personen in der Wohnung wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal