Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Willi Herrens Foodtruck abgebrannt – Koch ist fassungslos

"Wir sind fassungslos"  

Technischer Defekt zerstörte Willi Herrens Foodtruck

Von Peter Hesse

03.05.2021, 19:26 Uhr
Willi Herrens Food-Truck in Frechen ausgebrannt

In Frechen ist der Food-Truck des verstorbenen Schauspielers Willi Herren am späten Sonntagabend ausgebrannt. Herren hatte den Truck erst wenige Tage vor seinem Tod eröffnet. Die Brandursache ist noch unklar. (Quelle: dpa)

Nach Tod des Schauspielers: Willi Herrens Food-Truck in Frechen ist komplett ausgebrannt. (Quelle: dpa)


Nach dem Tod von Schauspieler Willi Herren hat sein Geschäftspartner den gemeinsamen Foodtruck zu seinem Andenken weiterbetrieben – bis ein Feuer den Wagen komplett zerstörte. Und nun? 

Willi Herren und der Koch Stefan Opgen-Rhein hatten sich gerade einen Traum erfüllt: einen gemeinsamen Foodtruck. Dann verstarb der Schauspieler überraschend – nur wenige Tage nach der Eröffnung.

Opgen-Rhein wollte den Imbisswagen nach Herrens Tod weiter betreiben. Aber nun ist der Foodtruck des Schauspielers komplett in Flammen aufgegangen. Brandstiftung? Ausgeschlossen. Ein technischer Defekt soll den verheerenden Brand ausgelöst haben.

"Wir sind fassungslos!", sagte Koch Stefan Opgen-Rhein t-online. Er hat für den Food-Truck von Willi Herren die Reibekuchen-Rezepte entwickelt.  "Als ich heute morgen die Nachricht bekam, dachte ich nur: das darf doch alles nicht mehr wahr sein."

Koch Stefan Opgen-Rhein (l.) mit Willi Herren bei der Eröffnung des Foodtrucks: "Wir hatten einen so super Tag!" (Quelle: imago images/Sven Simon)Koch Stefan Opgen-Rhein (l.) mit Willi Herren bei der Eröffnung des Foodtrucks: "Wir hatten einen so super Tag!" (Quelle: Sven Simon/imago images)

Nach dem Tod von Willi Herren hatten das Instagram-Model Miss Sugar und der Koch Stefan Schneider, ein Kollege von Opgen-Rhein, die "Willi Herren's Rievkoochebud" weitergeführt. 

"Es lief wirklich gut an – es kamen täglich viele Leute vorbei." Nicht etwa, um Blumen oder Kerzen abzulegen. "Die Reibekuchen sind wirklich sehr gut angenommen worden", so Opgen-Rhein.

Willi Herren – auch nach seinem Tod vom Pech verfolgt

Nachdem Sachverständige von Polizei und Feuerwehr die Feuerquelle im Imbisswagen untersucht hatten, kann Brandstiftung ausgeschlossen werden. "Es war ein technischer Defekt. Wir erwarten jetzt einen Sachverständigen von der Versicherung, der den Fall dann aufnimmt", sagte Stefan Opgen-Rhein.

Doch die Verkettung dieses Unglücksfalls macht ihn sprachlos. "Der Willi war ein echtes Stehaufmännchen – und dafür habe ich ihn wirklich bewundert."

Der Schauspieler und Reality-Star Willi Herren (†45) bei der Eröffnung seines Foodtrucks Mitte April: Am späten Sonntagabend ist der Wagen komplett ausgebrannt. (Quelle: imago images/Horst Galuschka)Der Schauspieler und Realitystar Willi Herren (†45) bei der Eröffnung seines Foodtrucks Mitte April: Am späten Sonntagabend ist der Wagen komplett ausgebrannt. (Quelle: Horst Galuschka/imago images)

Denn bei allem, was ihm entweder schuldlos passierte oder wenn er sich durch "irgendwelche bescheuerten Aktionen" ins Aus katapultierte, hat er sich "immer wieder selber davon befreit und wieder neu erfunden", so Opgen-Rhein. "Und dadurch konnten sich so viele mit ihm identifizieren." Besonders ist ihm eine Geschichte von einem kleinen Mädchen in Erinnerung geblieben.

"Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß"

"Als wir den Tag der Eröffnung hatten, kam ein kleines Mädchen mit ihren Eltern an", sagte Opgen Rhein. Willi Herren wurde zugetragen, dass sie Geburtstag hatte. "Dann fing Willi an 'Happy Birthday' für sie zu singen – und alle Gäste des Foodtruck-Eröffnungstags stimmten mit ein."

Wenige Tage später war Willi Herren tot. Da kam das Mädchen nochmal zum Truck und klebte einen selbstgeschrieben Zettel an den Imbisswagen wo drauf stand: "Willi, ich vermisse dich.", schildert der Koch.

Als die Feuerwehr gegen 22.30 Uhr am Sonntagabend auf dem Parkplatz eintraf, auf dem der Wagen stand, war der Foodtruck bereits komplett abgebrannt. "Willi Herren's Rievkoochebud" war nicht mehr zu renovieren. "Ich komme aus Oberhausen – und bei uns im Ruhrpott sagt man immer: Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß", sagte Opgen-Rhein über den tragischen Fall.  "Wir wollen jetzt erstmal abwarten, was die Versicherung sagt – dann wissen wir mehr."

Verwendete Quellen:
  • Interview mit Stefan Opgen-Rhein 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal