Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Corona in Köln: Impfaktion am Dom gestartet

Kampf gegen Pandemie  

Andrang bei Corona-Impfaktion am Kölner Dom

17.07.2021, 10:49 Uhr | dpa

Corona in Köln: Impfaktion am Dom gestartet . Menschen stehen Schlange: In Köln ist eine Sonderimpfaktion gestartet. (Quelle: imago images/NurPhoto)

Menschen stehen Schlange: In Köln ist eine Sonderimpfaktion gestartet. (Quelle: NurPhoto/imago images)

Um die Impfquote in Köln zu erhöhen, veranstaltet die Stadt eine Sonderimpfaktion vor dem Kölner Dom. Dort können sich Menschen ohne Termin gegen Corona impfen lassen. Wie lange geht die Impfaktion?

Zu einer Impfaktion gegen das Coronavirus im Schatten des Kölner Doms sind am Freitag zahlreiche Menschen gekommen. Schon zum Start am Mittag bildete sich am Impfbus vor dem Hauptbahnhof eine lange Schlage von Wartenden.

Die Stadt bietet dort noch bis Sonntag ohne Termin Impfungen an, um die Impfquote zu erhöhen. "Um sicher in den Herbst gehen zu können, müssen noch mehr Menschen geimpft sein", sagte die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und appellierte: "Lassen Sie sich impfen – zu Ihrem Schutz und für alle."

Öffnungszeiten der mobilen Impfstation in Köln

Der Impfbus hat noch am Samstag von 12 Uhr bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Impfbus steht auf dem Bahnhofsvorplatz. 

Welcher Impfstoff wird geimpft?

Angeboten werden die Impfstoffe der Hersteller Biontech/Pfizer, Johnson & Johnson und Astrazeneca.

An wen richtet sich das Angebot?

Jede und jeder kann sich anstellen und sich impfen lassen. Auch Personen, die keinen Wohnsitz in Köln haben, können geimpft werden. 16- und 17-Jährige müssen sie eine schriftliche Einwilligung ihrer Erziehungsberechtigten auf einem Vordruck des Robert-Koch-Instituts und eine Ausweiskopie eines Erziehungsberechtigten vorlegen, um eine Impfung bekommen zu können. Werden sie von einem Erziehungsberechtigten zur Impfung begleitet, genügt die schriftliche Einwilligung des Erziehungsberechtigten, hieß es. 

NRW-weite kreative Impfangebote 

Das NRW-Gesundheitsministerium hatte am Montag die "Woche des Impfens" gestartet. Kreise und kreisfreie Städte sollen mit kreativen niedrigschwelligen Impfangeboten vor allem Unentschlossene zum Impfen motivieren, etwa in Einkaufsstraßen, Sportstätten oder Shopping-Centern.

In Olpe zum Beispiel gab es im Impfzentrum ein alkoholfreies Frühschoppen-Konzert. In Solingen war für Freitagabend ein "Late-Night-Impfen" mit DJ, kostenlosen Getränken und Essen geplant.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: