Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Abschiedsfeier von Alfred Biolek – kaum Besucher

Kölner Bestattungshaus  

Kaum Besucher zu Beginn von Bioleks Abschiedsfeier

05.08.2021, 12:11 Uhr | Von Florian Eßer, dpa, fe

Köln: Abschiedsfeier von Alfred Biolek – kaum Besucher . Alfred Biolek (Archivfoto): Der Entertainer ist friedlich in Köln eingeschlafen. Trauernde haben die Möglichkeit, sich in Köln von der TV-Legende zu verabschieden. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Alfred Biolek (Archivfoto): Der Entertainer ist friedlich in Köln eingeschlafen. Trauernde haben die Möglichkeit, sich in Köln von der TV-Legende zu verabschieden. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Adieu Bio: In einem Kölner Bestattungshaus können Trauernde seit Donnerstagmorgen Abschied von dem verstorbenen Fernsehmoderator Alfred Biolek nehmen. Der große Ansturm blieb zunächst aus.

Freunde, Fans und Wegbegleiter des verstorbenen Fernsehmoderators Alfred Biolek können sich an diesem Donnerstag in Köln von ihm verabschieden. Bis zum Mittag wurde das Angebot jedoch nur von etwa einem Dutzend Personen genutzt. 

15 Trauernde haben sich bislang in das ausliegende Kondolenzbuch eingetragen. "In liebevoller Erinnerung" und "Danke für alles" steht dort unter anderem. Auf einem Blumenkranz steht der letzte Gruß eines Freundes: "Lieber Alfred, es hält die feste Erinnerung. Eine leichte Reise."

Urne von Alfred Biolek wird im engsten Familienkreis beigesetzt

Bis 20 Uhr können Trauernde noch "an der Urne in aller Stille Abschied nehmen", wie Bioleks Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie erklärt. Im Domsaal des Bestattungshauses Christoph Kuckelkorn in der Kölner Innenstadt steht die Urne mit der Asche des Unterhaltungskünstlers, die zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis beigesetzt werden soll.

Ein Foto von Alfred Biolek, auf dem er freundlich lächelnd den Zeigefinger hebt, davor die Urne des Entertainers und seine Lieblingsblumen, weiße Lilien: In einem Kölner Bestattungsunternehmen können Trauernde Abschied von dem Verstorbenen nehmen. (Quelle: Florian Eßer)Ein Foto von Alfred Biolek, auf dem er freundlich lächelnd den Zeigefinger hebt, davor die Urne des Entertainers und seine Lieblingsblumen, weiße Lilien: In einem Kölner Bestattungsunternehmen können Trauernde Abschied von dem Verstorbenen nehmen. (Quelle: Florian Eßer)

Bestatter Michael Gather sagte t-online, man habe das Zeitfenster absichtlich bis 20 Uhr ausgeweitet, damit es sich verteilt und nicht zu einem hohen Andrang kommt. Das Interesse der Kölner, sich von Biolek zu verabschieden, sei "sehr groß". Gather weiter: "Viele sind mit ihm aufgewachsen, kennen ihn seit vielen, vielen Jahren. Daher wollten wir allen die Möglichkeit geben, sich in Ruhe von ihm zu verabschieden".

"Fällt mir schwer, hier zu sein"

Und tatsächlich ist es manch einem eine Herzensangelegenheit, dem Entertainer die letzte Ehre zu erweisen. Wie einer älteren Dame, die sich ins Kondolenzbuch einträgt. Sie erinnert sich: "Wenn früher Biolek im Fernseher lief, saß die ganze Familie davor. Ich habe großen Respekt vor seinem Lebenswerk. Und dabei war er immer so bescheiden und hat nie einen großen Hehl um seinen Professoren- und Doktortitel gemacht".

Auch die Kölnerin Elke Budach ist eine der wenigen, die an diesem Morgen gekommen ist. Sie war großer Fan von Biolek und durfte ihn zu Lebzeiten auch persönlich kennenlernen. Sie sagt weinend: "Er war so ein großartiger Mensch, deswegen fällt es mir schwer, heute hier zu sein. Ich habe alle seine Bücher gelesen und schätze ihn sehr." 

Sie und ihre Familie habe die Nachricht sehr getroffen: "Wir wussten, dass er gesundheitliche Sorgen hatte, aber es war dann wirklich schlimm. Aber ich freue mich, dass er in Ruhe gehen konnte und nicht leiden musste. Jeder konnte immer zu ihm kommen und er war immer großartig."

Thorsten Budach kam mit seinem Sohn zum Bestattungshaus: Es war ihm ein Anliegen, sich von Biolek zu verabschieden. (Quelle: Florian Eßer)Thorsten Budach kam mit seinem Sohn zum Bestattungshaus: Es war ihm ein Anliegen, sich von Biolek zu verabschieden. (Quelle: Florian Eßer)

Ihr Sohn Thorsten Budach ist ebenfalls hier: "Wir haben Herrn Biolek nur aus dem Fernseher gekannt, aber mir gefiel seine ruhige und freundliche Art. Ich habe immer seine Kochsendungen gesehen, deswegen war es mir wichtig, heute hier zu sein.“

"Danke, lieber Alfred", steht auf einer Schleife eines Kranzes neben der Urne von Biolek: Seine Beisetzung wird im engsten Familienkreis stattfinden. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)"Danke, lieber Alfred", steht auf einer Schleife eines Kranzes neben der Urne von Biolek: Seine Beisetzung wird im engsten Familienkreis stattfinden. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

"Werde ihn schrecklich vermissen"

In der offiziellen Mitteilung von Adoptivsohn Biolek-Ritchie hieß es: "Für mich war Alfred über 30 Jahre lang die wichtigste Bezugsperson. Nun endet dieser Lebensabschnitt. Ich werde ihn schrecklich vermissen."

Biolek war am 23. Juli im Alter von 87 Jahren in seiner Kölner Wohnung gestorben. Vergangene Woche wurde der Leichnam eingeäschert. Die Urne soll später auf dem Kölner Melatenfriedhof im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt werden.

Verwendete Quellen:
  • Reporter vor Ort
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Pressemitteilung Scott Biolek-Ritchie, 2. August
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: