Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Polizei schießt Messer-Mann nieder

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 08.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Einsatzkräfte auf der abgesperrten Kaiserstraße: Hier ging der Angreifer mit einem Messer auf Beamte los.
Einsatzkräfte auf der abgesperrten Kaiserstraße: Hier ging der Angreifer mit einem Messer auf Beamte los. (Quelle: Thomas Banneyer/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Mann hat in Bonn in einer Einrichtung randaliert. Als die Polizei kam, lief er mit einem Messer auf die Beamten zu. Erst ein Schuss konnte ihn stoppen.

Dramatischer Polizeieinsatz in Bonn: Auf der Kaiserstraße in der Innenstadt ist am Mittwoch ein Mann niedergeschossen worden. Laut Polizei war er mit einem Messer bewaffnet auf Beamte zugelaufen.

Zuvor soll der Mann in einem Wohnheim f√ľr Suchtkranke randaliert haben, berichtete "Express.de". Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Als die Einsatzkr√§fte kamen, sei der Mann ihnen mit einem Messer in der Hand auf der Stra√üe entgegengekommen.

Das Messer auf dem Boden: Laut Polizei ließ der Mann die Waffe auch nach Aufforderung nicht fallen.
Das Messer auf dem Boden: Laut Polizei ließ der Mann die Waffe auch nach Aufforderung nicht fallen. (Quelle: Thomas Banneyer/dpa-bilder)

Polizei Bonn: Angreifer verletzt, aber keine Lebensgefahr

Dieses habe er auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht weggelegt, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Daraufhin sei es zur Schussabgabe gekommen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k√∂nnen personenbezogene Daten an Drittplattformen √ľbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ministerpräsident Orbán verhängt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhängt.


Ob ein Polizist oder mehrere Beamte geschossen haben, sei noch unklar. Der Angreifer sei am Bein verletzt worden, er befinde sich im Krankenhaus. "Express.de" zufolge wurde der Mann bereits operiert. Aktuell besteht laut Polizei keine Lebensgefahr. Die Waffe, offenbar ein K√ľchenmesser, wurde sichergestellt.

Weitere Artikel

Warnung vor Radikalisierung
Impfgegner-Demo vor Lauterbachs Wohnung
SPD-Politiker Karl Lauterbach (Archivfoto): Er ist nun zum Gesundheitsminister ernannt worden.

3G-Regel ausgeweitet
Obdachlose werden von Berliner Bahnsteigen verbannt
Ein Obdachloser räumt sein Hab und Gut zusammen (Symbolbild): Die auf Bahnsteige ausgeweitete 3G-Regel trifft in Berlin auch Wohnungslose.

F√ľnf Tote in K√∂nigs Wusterhausen
Familienmörder fälschte Impfpässe im "größeren Stil"
Ein Kriminaltechniker im Haus, in dem die Toten gefunden wurden: Samstag hatten sich Nachbarn Sorgen gemacht ‚Äď und durchs Fenster leblose K√∂rper gesehen.


Am Vormittag hatte die Polizei Bonn auf Twitter zun√§chst von einer "Bedrohungssituation" gesprochen. F√ľr Anwohner und Au√üenstehende bestehe aber keine Gefahr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Carlotta Cornelius
Polizei

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website