• Home
  • Regional
  • Köln
  • Einsatzzahlen im Kölner Karneval fast auf Vor-Corona-Niveau


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKroos-Kumpel vor Wechsel zu Man UnitedSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextJunge Frau niedergestochen – TäterfluchtSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextQueen-Enkelin jobbt im GartencenterSymbolbild für einen TextApple warnt vor SicherheitslückeSymbolbild für einen Text15 Millionen: Lottogewinner gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Einsatzzahlen im Kölner Karneval fast auf Vor-Corona-Niveau

Von dpa
02.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Rosenmontag - Friedensdemonstration in Köln
Karnevalisten ziehen bei der Friedensdemonstration am Rosenmontag über die Severinstraße. (Quelle: Oliver Berg/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Einsatzzahlen der Kölner Polizei haben sich an den Karnevalstagen wieder dem Vor-Corona-Niveau angenähert. 2021 war nach der Absage sämtlicher Karnevalsveranstaltungen noch ein deutlicher Kriminalitätsrückgang verzeichnet worden, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Laut einer vorläufigen Bilanz wurden von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch 2022 insgesamt 1008 Einsätze gezählt. 2021 waren es nur 18, 2020 jedoch 1102. 80 Menschen wurden in Gewahrsam genommen. 2020 waren es 153.

Es gab 7 Festnahmen (2020: 28). Die Beamten stellten außerdem 19 Führerscheine nach Alkohol- oder Drogenfahrten sicher (2020: 17). 38 Sexualdelikte wurden bislang bekannt.

Nachdem vor zwei Jahren 14 Polizisten verletzt wurden, waren es in diesem Jahr 8. 2021 gab es keinen verletzten Polizisten.

Die Polizei nannte jetzt als Beispiel den Fall eines 37-Jährigen, der nach massivem Alkohol- und Drogenkonsum versucht haben soll, mit einer abgebrochenen Glasflasche auf einen Beamten einzustechen. Der Polizist habe den Angriff im letzten Moment abgeblockt und sei nur leicht verletzt worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
FDP-Politiker Gerhart Baum kritisiert eigene Partei als "Nein-Sager-Partei"
KarnevalPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website