• Home
  • Regional
  • K√∂ln
  • "Realit√§tsfremd" und "alt": Kardinal Woelki erkl√§rt Aussagen √ľber Papst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild f√ľr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f√ľr einen TextTour: Niederl√§nder gewinnt zweite EtappeSymbolbild f√ľr einen TextRegierung r√§t zu NotstromaggregatenSymbolbild f√ľr einen TextMassenschl√§gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f√ľr einen TextAbifeier eskaliert ‚Äď Polizei r√§umt SchiffSymbolbild f√ľr einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild f√ľr einen TextLiebes-Aus bei Milliard√§r Hans Georg N√§derSymbolbild f√ľr einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild f√ľr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f√ľr einen TextTram knallt gegen Lkw ‚Äď SchwerverletzteSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f√ľr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kardinal Woelki bestreitet Aussage √ľber Papst

Von dpa
Aktualisiert am 04.04.2022Lesedauer: 3 Min.
Kardinal Woelki (li) √ľberreicht ein Geschenk an Papst Franziskus I. (Archivbild): Am Sonntag irritierte der K√∂lner Erzbischof mit Aussagen √ľber das katholische Kirchenoberhaupt.
Kardinal Woelki (li) √ľberreicht ein Geschenk an Papst Franziskus I. (Archivbild): Am Sonntag irritierte der K√∂lner Erzbischof mit Aussagen √ľber das katholische Kirchenoberhaupt. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach seinem R√ľcktrittsgesuch soll der K√∂lner Kardinal Rainer Maria Woelki Papst Franziskus bei einem vertraulichen Termin als "realit√§tsfremd" und "alt" beschrieben haben. Woelki erkl√§rt sich.

Die vertraulichen √Ąu√üerungen √ľber den Papst sollen am Samstag bei einem Treffen des Di√∂zesanpastoralrats in D√ľsseldorf gefallen sein. Mehrere der etwa 60 anwesenden Mitglieder des Gremiums berichteten der Deutschen Presse-Agentur √ľbereinstimmend, Woelki habe den Papst als "alt" und "realit√§tsfremd" beschrieben. Dabei h√§ngt gerade vom "Heiligen Vater" ab, ob Woelki das Erzbistum K√∂ln weiterhin f√ľhren darf oder nicht. Woelki hat Franziskus seinen R√ľcktritt angeboten, und die Entscheidung steht noch aus.

Woelki bestritt am Sonntag, sich kritisch √ľber den Papst ge√§u√üert zu haben. "Mir liegt es vollkommen fern, den Heiligen Vater als einen alten und realit√§tsfremden Mann hinzustellen", sagte Woelki der Deutschen Presse-Agentur in K√∂ln. "Im Gegenteil, ich sch√§tze den Papst sehr ‚Äď insbesondere sein derzeitiges friedenspolitisches Engagement."

Woelki sagte, er habe dem Di√∂zesanpastoralrat offen und ehrlich die Hintergr√ľnde seiner Auszeit von Oktober bis M√§rz geschildert. Bevor es zu dieser Auszeit gekommen sei, habe es ein Gespr√§ch mit ihm bei der Bischofskongregation gegeben, einer der m√§chtigsten Beh√∂rden der Vatikans, die f√ľr alle Bischofsangelegenheiten zust√§ndig ist. Dort habe man ihm vorgehalten, dass er bei der Aufkl√§rung des Missbrauchsskandals im Erzbistum K√∂ln "wie ein Politiker gehandelt" habe.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Woelki √ľber Auszeit: "Wer soll das verstehen? Das ist doch v√∂llig realit√§tsfremd!"

Insbesondere sei ihm vorgeworfen worden, unmittelbar nach der Vorstellung des Gutachtens √ľber den Umgang von Bistumsverantwortlichen mit Missbrauchsvorw√ľrfen zwei Mitarbeiter beurlaubt zu haben.

Damit habe er gehandelt wie ein Politiker, und das sei typisch f√ľr die deutschen Bisch√∂fe. Der Weg der Kirche sei jedoch ein anderer, n√§mlich der des Gebets, der Bu√üe und der Umkehr, sei ihm gesagt worden. Deshalb m√ľsse er, Woelki, jetzt einen solchen Weg gehen und eine l√§ngere Auszeit nehmen. Wenn er das tue, w√ľrden die Menschen im Erzbistum K√∂ln dies zu w√ľrdigen wissen, sich ebenfalls auf einen solchen Weg begeben und ihm die Hand entgegenstrecken.

Daraufhin habe er gesagt: "Wer soll das verstehen? Das ist doch v√∂llig realit√§tsfremd!" Er habe also nicht den Papst, sondern die Meinung der Bischofskongregation gemeint, als er von "realit√§tsfremd" gesprochen habe, sagte Woelki. Er r√§umte gleichzeitig ein, dass die Idee f√ľr die Auszeit nicht von ihm ausgegangen sei. Er habe die Idee aber von Anfang an mitgetragen.

Kardinal: Wollte "alten" Papst sch√ľtzen

Das Attribut "alt" stamme wiederum aus einem anderen Zusammenhang. Im Februar 2021 habe Papst Franziskus ihm in einem Gespr√§ch versichert, dass er voll und ganz hinter ihm stehe und er dies gern auch in den deutschen Medien kommunizieren d√ľrfe. Das habe er aber bewusst nicht getan, weil er dem Papst, "diesem alten Mann", das nicht auch noch zumuten wolle. Dar√ľber habe er im Di√∂zesanpastoralrat vertraulich berichtet, sagte Woelki. Er habe also den Papst in keiner Weise kritisiert, sondern ihn im Gegenteil sch√ľtzen wollen.

Bei dem Treffen in D√ľsseldorf hatte Woelki um Vertrauen und einen Neuanfang im gr√∂√üten deutschen Bistum geworben. Auch k√ľndigte er an, die Verwaltung reformieren zu wollen. An der Spitze soll k√ľnftig kein Theologe mehr stehen, sondern ein Verwaltungsexperte. Der bisherige Generalvikar Markus Hofmann ‚Äď Woelkis Stellvertreter ‚Äď r√§umt daf√ľr zum 1. Juli seinen Posten. Hofmann gilt als loyaler Unterst√ľtzer Woelkis, war aber zusammen mit diesem zunehmend in die Kritik geraten.

Der Wuppertaler Stadtdechant Bruno Kurth sagte der dpa im Anschluss an das zweit√§gige Treffen, die Bereitschaft, Woelki eine zweite Chance zu geben, sei in dem Gremium sp√ľrbar gewesen, ebenso aber auch Skepsis.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Michael Hartke
Von Carlotta Cornelius
Deutsche Presse-AgenturPapst Franziskus

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website