t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalNürnberg

Burgthann: Streit zwischen Ex-Partnern löst SEK-Einsatz aus – Waffe


SEK-Einsatz in Burgthann
Streit zwischen Ex-Partnern – Polizei findet Waffe

Von t-online, rbe

11.10.2023Lesedauer: 1 Min.
SEK-Einsatz bei Nürnberg: Ein Mann verschanzt sich in einer Wohnung in Burgthann mit einer Waffe.Vergrößern des BildesSEK-Einsatz bei Nürnberg: Ein Mann verschanzt sich in einer Wohnung in Burgthann mit einer Waffe. (Quelle: vifogra/Haubner)
Auf WhatsApp teilen

Ein Streit eskaliert, eine Waffe kommt ins Spiel und die Polizei rückt aus. Deshalb kam es in Burgthann zu einem SEK-Einsatz.

Am Mittwochmorgen ist es zu einem größeren Polizeieinsatz in Burgthann in der Nähe von Nürnberg gekommen, ausgelöst durch eine Auseinandersetzung zwischen Ex-Lebensgefährten. Ein 57-jähriger Mann wurde von Spezialeinsatzkräften festgenommen, wie die Polizei berichtete.

Gegen 8.10 Uhr alarmierte eine Frau die Polizeiinspektion Altdorf und berichtete von einem Streit mit ihrem Ex-Partner, der sie in einem Haus in Rübleinshof (Gemeindeteil von Burgthann) mit einem Revolver bedroht habe.

59-Jährige konnte fliehen

Die 59-Jährige konnte aus dem Gebäude fliehen und wurde von den eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Altdorf betreut und medizinisch versorgt.

Das Anwesen wurde von Beamten der örtlich zuständigen Polizeiinspektion sowie anderer Dienststellen umstellt. Aufgrund der mutmaßlich vorhandenen Schusswaffe wurden Spezialeinheiten (SEK und Verhandlungsgruppe) alarmiert.

Burgthann: SEK nimmt man Mann fest

Nach Eintreffen nahmen Kräfte der Verhandlungsgruppe telefonisch Kontakt zu dem 57-Jährigen auf. Sie konnten erreichen, dass der Mann das Haus verließ, wo ihn Beamte des SEK widerstandslos festnahmen.

Der laut Polizei merklich alkoholisierte Mann wurde zur Dienststelle gebracht. Anschließend erfolgte eine Durchsuchung des Hauses nach der Schusswaffe mit einem Polizeihund. Dies führte zum Auffinden einer Schreckschusswaffe.

Gegen den 57-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung eingeleitet.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken vom 11.10.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website