Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Lkws krachen auf A9 ineinander – Stickstoff tritt aus

Auffahrunfall bei Nürnberg  

Lkws krachen auf A9 ineinander – Stickstoff tritt aus

09.06.2020, 13:05 Uhr | t-online

Nürnberg: Lkws krachen auf A9 ineinander – Stickstoff tritt aus . Ein Warnschild auf der Straße: Auf der A9 hat es einen Unfall gegeben.  (Quelle: imago images/Symbolbild/onw-images)

Ein Warnschild auf der Straße: Auf der A9 hat es einen Unfall gegeben. (Quelle: Symbolbild/onw-images/imago images)

Bei Nürnberg ist es auf der Autobahn zu einem Unfall gekommen, bei dem mehrere Lastwagen beteiligt waren. Dabei trat Gefahrgut aus. Das hatte Folgen für andere Autofaher auf der Strecke.

Auf der Autobahn A9 krachten am Dienstagmorgen zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg und der Anschlussstelle Nürnberg Fischbach drei Lkw ineinander. Wie die Polizei berichtet, kam es dabei zum Austritt von Gefahrgut aus einem der Wagen. Die Folge: eine stundenlange Sperre in Richtung München.

Zu dem Unfall kam es, weil ein Lkw abbremsen musste. Der Fahrer dahinter konnte ebenfalls noch rechtzeitig bremsen. Der dritte Wagen jedoch nicht, er krachte in seinen Vordermann und schob dessen Lkw in den ersten.

Einer der Beteiligten soll flüssigen Stickstoff geladen haben, der infolge des Unfalls austrat. Die Feuerwehr konnte das Gefahrgut nicht abpumpen und ließ es kontrolliert auf einem Parkplatz austreten. Eine unmittelbare Gesundheitsgefahr habe nicht bestanden, hieß es.

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung der Polizei

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: