Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Corona-Panne in Nürnberg: RKI gibt zu niedrigen Inzidenzwert an

Panne zum Wochenstart  

RKI gibt Corona-Wert für Nürnberg zu niedrig an

11.01.2021, 14:28 Uhr | dpa

Corona-Panne in Nürnberg: RKI gibt zu niedrigen Inzidenzwert an. Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test (Symbolbild): In Nürnberg ist der Corona-Wert zum Wochenstart offenbar zu niedrig angegeben worden. (Quelle: dpa/Pedersen)

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test (Symbolbild): In Nürnberg ist der Corona-Wert zum Wochenstart offenbar zu niedrig angegeben worden. (Quelle: Pedersen/dpa)

Vermutlich wegen Softwareproblemen ist beim RKI für Nürnberg ein deutlich zu niedriger Corona-Wert angegeben worden. Denn die Werte aus den Vortagen wurden einfach nicht berücksichtigt.

Das Robert Koch-Institut hat in seiner Corona-Statistik für die Stadt Nürnberg am Montag einen vermutlich deutlich zu niedrigen Sieben-Tage-Inzidenzwert angegeben. Der Wert von 129 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen berücksichtige nicht die am Freitag und Samstag vom städtischen Gesundheitsamt an das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) gemeldeten Zahlen, teilte die Stadt Nürnberg am Montag mit.

Offenbar habe es Softwareprobleme gegeben und die übermittelten Werte hätten dort nicht verarbeitet werden können. "Die Stadt Nürnberg rechnet mit Nachmeldungen in den nächsten Tagen und einem Inzidenzwert, der wieder über 200 liegen dürfte", teilte die Stadtverwaltung mit. Denn Nürnberg zählt zu einem der Corona-Hotspots in Bayern. Erst am Wochenende war bekannt geworden, dass etwa ein Beerdigungsinstitut mit dem Verbrennen von Leichnamen nicht mehr hinterher kommt.

Das Robert Koch-Institut hatte am Montag insgesamt 28 Landkreise und kreisfreie Städte mit einem Inzidenzwert von mehr als 200 angegeben. Nach den am Montag in Kraft getretenen Neuerungen dürfen die Bürger dieser Regionen ihren Wohnort nur noch in einem auf 15 Kilometer begrenzten Radius verlassen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal