Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Unbekannte kappen Kabel der Deutschen Bahn – 80.000 Euro Schaden

80.000 Euro Schaden  

Unbekannte kappen Kabel der Deutschen Bahn

09.08.2021, 13:09 Uhr | dpa, t-online

Nürnberg: Unbekannte kappen Kabel der Deutschen Bahn – 80.000 Euro Schaden. Durchtrennte Kabel (Symbolbild): In Nürnberg haben Unbekannte Kabel der Deutschen Bahn gekappt. (Quelle: imago images/Busse)

Durchtrennte Kabel (Symbolbild): In Nürnberg haben Unbekannte Kabel der Deutschen Bahn gekappt. (Quelle: Busse/imago images)

In Nürnberg haben Unbekannte Kabel an einer Bahnstrecke durchschnitten und einen Schaden hohen Schaden verursacht. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Unbekannte Täter haben an einer zentralen Bahnstrecke in Nürnberg Kabel gekappt und erheblichen Sachschaden angerichtet. In Kabelschächten der Deutschen Bahn seien Kupfer- und Glasfaserleitungen durchtrennt worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Laut dem Nachrichtenportal "nordbayern" habe sich die Manipulation der Kommunikationskabel auf Höhe der Schwabacher Straße ereignet.

Der Sachschaden an der Strecke Nürnberg-Steinbühl nahe dem Frankenschnellweg belaufe sich auf rund 80.000 Euro. Die Tat sei am Sonntagvormittag passiert. Die Bundespolizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber t-online sagte, gab es zunächst Einschränkungen im Zugverkehr in der Region. Der Zugverkehr lief am Montag wieder stabil.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: