Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Dallas Mavericks: Belästigungsskandal bei Nowitzki-Team

...

Vorwürfe gegen NBA-Klub  

Belästigungsskandal bei Nowitzki-Team

21.02.2018, 12:22 Uhr | sid

Dallas Mavericks: Belästigungsskandal bei Nowitzki-Team. Dirk Nowitzki im Trikot der Mavs: Der 39-Jährige spielt seit 1998 für Dallas. (Quelle: Getty Images)

Dirk Nowitzki im Trikot der Mavs: Der 39-Jährige spielt seit 1998 für Dallas. (Quelle: Getty Images)

Dirk Nowitzkis Arbeitgeber Dallas Mavericks sieht sich schwerwiegenden Vorwürfen ausgesetzt – es könnte ganz schlimm kommen für den Basketball-Klub aus der NBA.

Den Dallas Mavericks droht ein Belästigungsskandal: Mehr als ein Dutzend aktueller und ehemaliger Mitarbeiter des NBA-Klubs sind an die Öffentlichkeit gegangen und haben die Arbeitsatmosphäre als vergiftet bezeichnet. Auch Beschuldigungen der sexuellen Belästigung wurden erhoben. Nun soll eine umfassende Untersuchung für Aufklärung sorgen.

Laut eines Berichts des Magazins "Sports Illustrated" werden dem früheren Mavs-Präsidenten und -Geschäftsführer Terdema Ussery sowie einem weiteren Mitarbeiter unangemessenes Verhalten gegenüber weiblichen Angestellten angelastet. Ussery hat den Klub 2015 nach 18 Jahren verlassen. Spieler seien von den Anschuldigungen nicht betroffen.

Cuban: "Das bereitet mir Bauchschmerzen"

Die Franchise, bei der neben dem deutschen Superstar Nowitzki auch Nationalspieler Maximilian Kleber unter Vertrag steht, nehme die Anschuldigungen "extrem ernst", heißt es in einem Statement: "Es gibt bei den Mavericks keinen Platz für solches Verhalten."

Ex-Mavs-Geschäftsführer Terdema Ussery (li.) mit Hollywoodstar Jamie Foxx auf der Meisterparade der Texaner 2011. (Quelle: Getty Images)Ex-Mavs-Geschäftsführer Terdema Ussery (li.) mit Hollywoodstar Jamie Foxx auf der Meisterparade der Texaner 2011. (Quelle: Getty Images)

Klubboss Mark Cuban reagierte besorgt: "Das ist alles völlig neu für mich. Ich habe Fragen gestellt, unser Personalchef hat gesagt, dass es niemals Beschwerden gab. Keine einzige. Jetzt haben wir den Personalchef gefeuert", sagte der Milliardär: "Das bereitet mir Bauchschmerzen."

Auch die NBA ging an die Öffentlichkeit. "Derartiges Verhalten ist komplett inakzeptabel und wir werden die Untersuchung dieser Sache sehr genau überprüfen", wurde Mike Bass, Vizepräsident für Kommunikation, zitiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018