Sie sind hier: Home > Sport > Eishockey WM >

NHL-Profi Kahun verstärkt deutsches Eishockey-Team bei WM

Nach Play-off-Aus  

NHL-Profi verstärkt deutsches Eishockey-Team bei WM

25.05.2021, 20:13 Uhr | sid, t-online

NHL-Profi Kahun verstärkt deutsches Eishockey-Team bei WM. Dominik Kahun: Der Center spielt für die Edmonton Oilers und absolvierte bisher 186 NHL-Partien. (Quelle: imago images/ActionPictures)

Dominik Kahun: Der Center spielt für die Edmonton Oilers und absolvierte bisher 186 NHL-Partien. (Quelle: ActionPictures/imago images)

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft surft bei der WM auf einer Erfolgswelle. Zuletzt wurden gar die übermächtigen Kanadier geschlagen. Und nun gibt es auch noch Verstärkung aus dem Mutterland des Eishockeys. Die ganz große Lösung ist es allerdings nicht.

Olympia-Silbermedaillengewinner Dominik Kahun verstärkt nach seinem Play-off-Aus in der NHL die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Riga, Superstar Leon Draisaitl wird dagegen nicht nach Lettland reisen. Das gab der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag bekannt. Das Duo war in der vorangegangenen Nacht mit den Edmonton Oilers im Kampf um den Stanley Cup bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Der 25-jährige Kahun, der in den letzten beiden Achtelfinalspielen der Oilers nicht zum Einsatz kam, sollte noch am Dienstag aus Kanada abreisen. Der Stürmer muss nach seiner Ankunft in Riga am Mittwoch wegen der Corona-Pandemie sechs Tage in Quarantäne, ehe er ein Spiel bestreiten darf. Somit könnte der ehemalige Münchner noch zum Ende der Vorrunde zum Einsatz kommen. Für Kahun, der bei Olympia 2018 zu den Leistungsträgern zählte, ist es die fünfte WM-Teilnahme.

Draisaitls Kontakt mit dem Bundestrainer

Auch mit Draisaitl nahmen Bundestrainer Toni Söderholm und Sportdirektor Christian Künast Kontakt auf, man entschied sich gegen eine Anreise des letztjährigen NHL-Scorerkönigs, weil sie "nicht so schnell machbar" gewesen wäre wie bei Kahun.

Die Nationalspieler in Riga empfangen die Verstärkung aus der NHL mit offenen Armen. Kahun sei wie Draisaitl ein Spieler, "der jeder Mannschaft gut zu Gesicht stehen" würde, sagte Verteidiger Korbinian Holzer, es sei "schon eine Hausnummer, solche individuelle Klasse dabei zu haben". Das Duo hatte in der Nacht zu Dienstag das vierte Spiel gegen die Winnipeg Jets mit 3:4 in der dritten Verlängerung verloren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: