Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1: Nico Hülkenberg ist in Gesprächen mit mehreren Teams


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Hülkenberg ist in Gesprächen mit mehreren Teams

Von sid
Aktualisiert am 12.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Erfahrener F1-Pilot: Nico Hülkenberg (r.) hat beim Team Racing Point zuletzt Sergio Perez vertreten und dabei überzeugt.
Erfahrener F1-Pilot: Nico Hülkenberg (r.) hat beim Team Racing Point zuletzt Sergio Perez vertreten und dabei überzeugt. (Quelle: HochZwei/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach seinem unerwarteten Comeback mit zuletzt Platz sieben in Silverstone ist der Name Nico Hülkenberg in der Formel 1 auf einmal wieder in aller Munde. In Bezug auf eine dauerhafte F1-Rückkehr reagiert der Deutsche aber alles andere als überschwänglich.

Nico Hülkenberg sieht nach seinem Blitz-Comeback nicht unbedingt größere Chancen auf eine dauerhafte Rückkehr in ein Formel-1-Cockpit in der kommenden Saison. Der 32-Jährige ist nach eigenen Worten schon seit geraumer Zeit in Gesprächen mit zwei Teams. In einem am Dienstag veröffentlichten Interview des Fachmagazins "Auto, Motor und Sport" sagte Hülkenberg zu seinen Chancen: "Gesteigerte Hoffnungen wäre übertrieben."


Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020 im Überblick

Mercedes: Lewis Hamilton
Mercedes: Valtteri Bottas
+18

Guter Auftritt in Silverstone

Hülkenberg half nach der Corona-Infektion des Mexikaners Sergio Perez bei Racing Point aus und wurde zuletzt Siebter in Silverstone. "Ich weiß nicht, ob da dieses Wochenende etwas verändert hat. Gefühlt nein", sagte er zu seinen Verhandlungen mit den beiden Teams. Die Leute dort würden ihn kennen und sich nicht durch ein Rennwochenende beeinflussen lassen. "Es gibt eine Chance, aber es wird noch ein bisschen dauern", erklärte der Rheinländer.

Offen ist, ob er auch am kommenden Wochenende in Barcelona zum Einsatz kommt. Hülkenberg wollte vorsorglich eine Einheit im Simulator als Vorbereitung absolvieren und dann auf Mallorca bis Mittwoch oder Donnerstag auf das Ergebnis von Pérez' jüngstem Test warten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
Nico Hülkenberg
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website