Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 am Nürburgring: Tickets nicht verkauft – Tausende Plätze bleiben frei

Formel 1 am Nürburgring  

Tickets nicht verkauft: Tausende Plätze bleiben frei

Von Saskia Leidinger

09.10.2020, 12:18 Uhr
Formel 1 zurück auf dem Nürburgring: Das ist die Strecke

Zum ersten Mal seit 2013 findet in diesem Jahr wieder ein Formel 1-Rennen auf dem Nürburgring statt. Aufgrund der Corona-Pandemie kehrt der Wettbewerb zurück in die Eifel. Welche Strecke Vettel und Co. erwartet, sehen Sie im Video. (Quelle: t-online)

Legendäre Strecke: Hier nehmen wir Sie mit auf einen virtuellen Flug über den Nürburgring. (Quelle: t-online)


Hamilton, Vettel und ein junger Schumacher – Fans aus ganz Deutschland freuen sich auf die Rückkehr der Formel 1. Viele wollen live vor Ort sein, doch manche kommen trotz Ticket nicht aufs Gelände.

Die Formel 1 startet am Wochenende am Nürburgring – zum ersten Mal seit sieben Jahren. Nicht nur die Tatsache, dass ein Formel-1-Rennen wieder in Deutschland stattfindet, begeistert die Fans, beim "Großen Preis der Eifel" dürfen auch bis zu 20.000 Zuschauer an der Strecke dabei sein. Das sind teilweise mehr als doppelt so viele, wie derzeit für Fußballstadien zugelassen sind.

Rekord in Corona-Zeiten

Bereits nach zwei Stunden waren die ersten 5.000 Tickets vergriffen, schrieben die Veranstalter in einer Pressemitteilung. Doch das gesamte Kontingent wird am Wochenende nicht ausgeschöpft sein. "Gestern deutete es sich an, dass wir 15.000 Tickets verkaufen werden", sagte der Sprecher des Nürburgrings t-online. In Corona-Zeiten dennoch ein Rekord: Die Maximalzahl an Fans in der Eifel war bislang 10.000.

Wer das Rennen besuchen möchte, muss sich auf ein strenges Hygienekonzept einstellen. Jeder Besucher bekommt einen Parkplatz und einen Weg zur Tribüne zugewiesen. Bis zum Platz gilt Maskenpflicht. Maximal drei Zuschauer dürfen nebeneinandersitzen und die Tickets sind personalisiert, sodass sich Kontakte nachverfolgen lassen.

Geschäftsführer verspricht Geld zurück

Mit den personalisierten Tickets überprüfen die Veranstalter allerdings auch, ob Personen aus einem Risikogebiet kommen. Deshalb ist noch nicht sicher, ob tatsächlich alle Fans, die sich ein Ticket gekauft haben, auch auf das Gelände dürfen. "Menschen, die aus Risikogebieten kommen, müssen wir abweisen. Das gilt jetzt auch für Personen aus Berlin", so der Sprecher.

Nur wer einen negativen Corona-Test vorweisen kann, darf dennoch an die Strecke. Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort versicherte allerdings "Im Ernstfall bekommt jeder einzelne Ticketinhaber sein Geld zurück! Ohne Diskussion. Wir leben in Zeiten, in denen man Vertrauen und Sicherheit schaffen muss. Hier können sich die Fans auf uns verlassen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal