Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 in Portugal: Valtteri Bottas schneller als Lewis Hamilton

Großer Preis von Portugal  

Bottas schneller als Hamilton – Vettel weit zurück

23.10.2020, 14:05 Uhr | sle, dpa, sid

Formel 1 in Portugal: Valtteri Bottas schneller als Lewis Hamilton. Valtteri Bottas im Mercedes: Im freien Training war der Finne am schnellsten. (Quelle: Reuters/Jorge Guerrero)

Valtteri Bottas im Mercedes: Im freien Training war der Finne am schnellsten. (Quelle: Jorge Guerrero/Reuters)

Beim "Großen Preis von Portugal" erwartete die Fahrer eine neue Strecke. Die Fahrer mussten sich im freien Training erst an die Bedingungen an der Algave-Küste gewöhnen. Das führte zu vielen Drehern. 

Die beiden Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton haben im ersten freien Training zum Großen Preis von Portugal in Portimao das Tempo vorgegeben. Sowohl auf den harten als auch auf den Medium-Reifen lag Mercedes vorn, am Ende hatte Bottas auf den Mediums eine Bestzeit von 1:18,410 Minuten zu Buche stehen.

Weltmeister Hamilton lag ebenfalls auf Mediums 0,339 Sekunden zurück, auf Platz drei folgte mit den harten Reifen Max Verstappen (+0,781 Sekunden) im Red Bull vor Ferrari-Pilot Charles Leclerc (+0,899 Sekunden). Dessen Teamkollege Sebastian Vettel (+1,790 Sekunden) schaffte es vorerst nur auf Platz elf.

Viele Dreher und Probleme mit dem Streckenlimit

Dass die Fahrer noch Schwierigkeiten hatten, sich an die ihnen unbekannte Strecke zu gewöhnen, verdeutlichten etliche Dreher, unter anderem von Verstappen und Leclerc. Zudem machten die sehr eng gesetzten Track Limits den Piloten zu schaffen. Jede Runde, in der ein Fahrer über diese Track Limits hinaus die Strecke verlässt, wird gestrichen.

Lance Stroll war knapp zwei Wochen nach einem positiven Corona-Test wieder zurück im Formel 1-Auto. Vergangene Woche musste er wegen Magenproblemen das Cockpit für Nico Hülkenberg frei machen.

Hamilton kritisiert rassistische Äußerungen von Steward

Für Unmut bei Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sorgte die Ernennung von Witali Petrow zum Steward für den portugiesischen Grand Prix in Portimao. "In der Formel 1 sollten Leute arbeiten, die den Zeitgeist verstehen und offen sind für alles, was uns umgibt", sagte Hamilton zur Personalentscheidung. Witali Petrow hatte sich in einem Gespräch mit dem russischen Magazin Championat rassistisch und homophob geäußert. "Es ist schon sehr erstaunlich, dass die Fia jemanden ins Boot holt, der solche Ansichten hat und sich in dieser Form zu Dingen äußert, gegen die wir ankämpfen", sagte Weltmeister Hamilton.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal