Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Sonderlob für Mick Schumacher vom eigenen Teamchef

"Er ist viel bescheidener"  

Vom Teamchef: Sonderlob für Mick Schumacher

25.03.2021, 07:47 Uhr | t-online, dpa

Formel 1: Sonderlob für Mick Schumacher vom eigenen Teamchef. Mick Schumacher (r.) neben Teamkollege Nikita Masepin: Der deutsche Formel-1-Pilot zeichnet sich durch Bodenständigkeit aus. (Quelle: imago images/Laci Perenyi)

Mick Schumacher (r.) neben Teamkollege Nikita Masepin: Der deutsche Formel-1-Pilot zeichnet sich durch Bodenständigkeit aus. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

In wenigen Tagen hat das Warten vieler deutscher Sportfans ein Ende. Mick Schumacher feiert sein Debüt in der Formel 1. Vor dem Start am Sonntag gab es noch ein Lob vom Teamchef.

Teamchef Günther Steiner hat Mick Schumacher und dessen Teamkollegen Nikita Masepin als "charakterlich extrem verschieden" beschrieben. Der 55 Jahre alte Österreicher sagte in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" auch, dass die beiden jeweils 22 Jahre alten Formel 1-Neulinge "keine großartigen Freunde" seien. "Sie gehen am Abend sicher nicht zusammen aus. Müssen sie auch gar nicht!", sagte Steiner.

"Mick analysiert die Dinge"

Das US-Team Haas setzt in der neuen Formel-1-Saison auf eine komplett neue Fahrerpaarung. Romain Grosjean und Kevin Magnussen bekamen nach der vergangenen Saison keine neuen Verträge mehr. Dafür verpflichtete der Rennstall den Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und den Russen Masepin, dessen schwer reicher Vater auch Mitsponsor des Teams wurde.

Masepin sei temperamentvoller. "Er ist sehr direkt. Er weiß genau, was er will. Er geht alles an auf dem kürzesten Weg", sagte Steiner zum Vergleich seiner beiden neuen Piloten. "Mick denkt über Sachen viel mehr nach. Er analysiert die Dinge. Und er ist auch sehr viel bescheidender." An diesem Sonntag werden Mick Schumacher und Masepin beim Großen Preis von Bahrain (ab 17 Uhr im Liveticker bei t-online) ihr Renndebüt in der Königsklasse des Motorsports geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: