Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Teammitglied verstorben – Schumacher-Rennstall Haas trauert

Nach schwerem Unfall  

Schumacher-Team trauert um Mitarbeiter

21.04.2021, 17:59 Uhr | dd, t-online

Formel 1: Teammitglied verstorben – Schumacher-Rennstall Haas trauert. Mick Schumacher und Haas-Teamchef Günther Steiner (v. l.): Der Rennstall trauert um ein Teammitglied. (Quelle: imago images)

Mick Schumacher und Haas-Teamchef Günther Steiner (v. l.): Der Rennstall trauert um ein Teammitglied. (Quelle: imago images)

Der Haas-Rennstall vermeldet die traurige Nachricht auf Twitter. Demnach sei Martin Shepherd am vergangenen Wochenende verstorben. Shephard war 2019 in einen schweren Unfall verwickelt.

Traurige Nachrichten in der Formel 1 aus dem Rennstall von Mick Schumacher: Das Haas F1 Team trauert um Teammitglied Martin Shepherd. Er sei am vergangenen Wochenende verstorben. Shepherd sei "ein beliebter Teamkollege mit einem immer präsenten Lächeln und Leidenschaft für seinen Job in der Garage" gewesen, schrieb das Team auf Twitter.

Shepherd erlag mutmaßlich an den Folgen eines schweren Motorradunfalls, in den er bereits im Juli 2019 verwickelt war. Noch im Mai 2020 starteten Familie und Freunde eine Crowdfunding-Aktion, die ihm bei der Finanzierung der Behandlung und Rehabilitation helfen sollte. Demnach lag Shepherd nach dem Unfall drei Monate auf der Intensivstation, musste zahlreiche Operationen wegen schwerer Kopfverletzungen und diverser Knochenbrüche über sich ergehen lassen. Er habe um sein Leben kämpfen müssen habe sich von einem Nierenversagen und lebensgefährlichen Infektionen in der Brust erholen müssen. Statt der anvisierten 5000 Britischen Pfund kamen dann Spenden von über 29.500 Pfund (über 34.000 Euro, Anm. d. Red.) zustande.

Die Heilung der Verletzungen am Körper habe die Erwartungen der Spezialisten weit übertroffen – das gelte allerdings nicht für die Kopfverletzungen. Es liege noch "ein langer, langer Weg" vor ihm, hieß es in dem Spendenaufruf. Nun ist Martin Shepherd gestorben. "Unser Mitgefühl in diesen schweren Zeiten gilt seiner Familie und seinen Freunden", teilte der Haas-Rennstall nun weiter mit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal