• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel-1-Saisonfinale bis 2030 in Abu Dhabi


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextVerona rationiert TrinkwasserSymbolbild für einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild für einen TextHochwasser: Evakuierungen in SydneySymbolbild für einen TextSo viel kostete die Pandemie das GesundheitswesenSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für einen TextFaeser baut Seehofer-Abteilung umSymbolbild für einen TextSommerinterviews: Termine und GästeSymbolbild für einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild für einen TextHabeck: Hätte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild für einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild für einen Text30-Jähriger ertrinkt in Berliner SeeSymbolbild für einen Watson TeaserFußball-Star flucht in TV-ShowSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Formel-1-Saisonfinale bis 2030 in Abu Dhabi

Von dpa
Aktualisiert am 09.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Das Saisonfinale der Formel 1 wird auch weiterhin auf dem Yas Marina Circuit stattfinden.
Das Saisonfinale der Formel 1 wird auch weiterhin auf dem Yas Marina Circuit stattfinden. (Quelle: Motorsport Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die nächste Säule der kommenden Formel-1-Saisons steht: In den kommenden zehn Jahren wird das Finale der Rennstrecke immer in Abu Dhabi ausgerichtet.

Das Finale der Formel 1 bleibt bis 2030 in Abu Dhabi. Die Veranstalter in den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichneten am Donnerstag einen neuen Vertrag über zehn Jahre. Das gaben das Abu Dhabi Motorsport Management und die Königsklasse am Rand des diesjährigen Showdowns um die Weltmeisterschaft zwischen Herausforderer Max Verstappen im Red Bull und Titelverteidiger Lewis Hamilton von Mercedes bekannt.

Beide Piloten liegen nach Punkten gleichauf, für Verstappens ersten Titel spricht dessen größere Anzahl an Saisonsiegen. Für Hamiltons historischen achten Triumph, mit dem er Michael Schumacher überholen würde, spricht die Serie von zuletzt drei Grand-Prix-Siegen und seine Erfahrung.

Die Rennstrecke in Abu Dhabi gehört seit 2009 zum Rennkalender. 2010 (Sebastian Vettel), 2014 (Hamilton) und 2016 (Nico Rosberg) wurde dort jeweils die WM entschieden. Über die Modalitäten des neuen Vertrages machten beide Seiten keine Angaben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutsches Debakel in Silverstone – Sainz feiert Premiere
Abu DhabiLewis HamiltonMax Verstappen
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website