Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga: HSV am Boden: Pleite auch gegen Ingolstadt

2. Bundesliga  

HSV am Boden: Pleite auch gegen Ingolstadt

04.05.2019, 14:31 Uhr | sid

2. Liga: HSV am Boden: Pleite auch gegen Ingolstadt. Die Spieler des FC Ingolstadt (grau) jubeln, der HSV ist konsterniert. (Quelle: dpa/Frank Molter)

Die Spieler des FC Ingolstadt (grau) jubeln, der HSV ist konsterniert. (Quelle: Frank Molter/dpa)

Der Hamburger SV rutscht immer tiefer in die Krise. Statt vom Patzer des SC Paderborn zu profitieren, setzt es gegen das Kellerkind aus Ingolstadt die nächste Pleite. Turbulent geht es auch im Abstiegskampf zu.

Der Hamburger SV hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein weiteres Debakel erlebt und den Sprung auf Platz zwei verpasst. Die erschreckend schwachen Hanseaten verloren am Samstag gegen den FC Ingolstadt hochverdient mit 0:3 (0:1). Trotz des siebten Spiels ohne Sieg haben die Hanseaten zwei Runden vor dem Saisonende dennoch weiter eine Aufstiegschance. 

Die abstiegsgefährdeten Ingolstädter feierten indes unter ihrem neuen Trainer Tomas Oral im fünften Spiel den vierten Sieg und verbesserten sich auf Relegationsplatz 16. Dario Lezcano (8.), Thomas Pledl (69.) und Marcel Gaus (72.) erzielten die Tore.

Fehlentscheidung sorgt für Unruhe

Der 1. FC Heidenheim hat seine Chance, noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen, nicht genutzt. Gegen den SV Sandhausen verlor das Team 2:3 (1:0), der SVS machte einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt.

Allerdings führte eine Fehlentscheidung zum 1:1-Ausgleich, denn der Foulelfmeter, den Andrew Wooten verwandelte (57.), war nicht berechtigt. Mit 49 Punkten belegt der FCH den fünften Platz und hat fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten SC Paderborn, der am Freitag 0:2 im Ostwestfalenderby bei Arminia Bielefeld verloren hatte.

Denis Thomalla (45.) erzielte vor 10.400 Zuschauern das 1:0 für die Heidenheimer. Nach dem Ausgleich schoss Patrick Mainka (60.) die Heidenheimer wieder in Führung. Leart Paqarada (67.) sorgte für das 2:2, Wooten (69.) machte den Sandhäuser Doppelschlag perfekt. Sandhausen blieb auch im achten Spiel in Folge ohne Niederlage und holte im 17. Duell gegen Heidenheim den ersten Sieg.

Bitterer Rückschlag für Magdeburg

Der 1. FC Magdeburg steht vor dem direkten Wiederabstieg. Der Neuling unterlag am drittletzten Spieltag 2:4 (0:1) beim VfL Bochum und rutschte damit als Tabellen-17. erstmals im Jahr 2019 auf einen direkten Abstiegsplatz.

Tom Weilandt (61./84.), Silvere Ganvoula (42.) und Dominik Baumgartner (50.) trafen für Bochum, Dennis Erdmann (64.) und Christian Beck (87.) verkürzten für die Magdeburger, die zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und zudem ein hammerhartes Restprogramm haben: Am vorletzten Spieltag geht es zu Aufstiegskandidat Union Berlin, zum Finale gegen Tabellenführer 1. FC Köln. Bochum, das bereits den Klassenverbleib sicher hatte, liegt auf Platz zehn.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal