Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Osnabrück schlägt überraschend Hannover – Sorge um Fürths Mavraj

2. Bundesliga  

Osnabrück schlägt Hannover – Sorge um Fürths Mavraj

25.09.2020, 20:54 Uhr | sid

2. Bundesliga: Osnabrück schlägt überraschend Hannover – Sorge um Fürths Mavraj. Christian Santos: Der Torschütze des VfL Osnabrück jubelt gegen Hannover 96. (Quelle: imago images/Joachim Sielski)

Christian Santos: Der Torschütze des VfL Osnabrück jubelt gegen Hannover 96. (Quelle: Joachim Sielski/imago images)

Hannover 96 hat im Niedersachsen-Duell gegen den VfL Osnabrück seine erste Saisonniederlage in der 2. Bundesliga kassiert. In Aue kam es derweil zu schockierenden Szenen.

Aufstiegsanwärter Hannover 96 hat in der 2. Bundesliga den ersten Rückschlag eingesteckt. Die Niedersachsen verloren beim VfL Osnabrück überraschend 1:2 (0:1). Für Osnabrück war es der erste Saisonsieg. Erzgebirge Aue rettete zudem am Freitagabend nach verpatztem Start ein 1:1 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Christian Santos, von Deportivo La Coruna gekommener venezolanischer Nationalspieler, war in Osnabrück der Held des Abends. Der 32-Jährige verwandelte vor 3.200 Zuschauern einen umstrittenen Foulelfmeter (33.) und traf kurz nach der Pause per Kopf (47.). Er hat somit alle drei VfL-Saisontore erzielt. Marvin Ducksch (90.+2) traf spät für 96.

Hannover hatte früh das Kommando übernommen, tat sich allerdings nach einem fiesen Aufsetzer von Mike Frantz (8.) schwer, Torchancen herauszuspielen. Osnabrück wagte sich selten weit genug nach vorne, um gefährlich zu werden. Schiedsrichter Arne Aarnink entschied in Folge eines kniffligen Zweikampfs aber nach minutenlangem Videobeweis auf Elfmeter für den VfL. Hannover blieb auch nach Santos' zweitem Treffer ideenlos.

Erzgebirge Aue – Greuther Fürth 1:1

Aue bleibt zumindest für eine Nacht Tabellenführer. Sorgen bereitete allerdings ein schwerer Zusammenprall von Fürths Mergim Mavraj mit Torhüter Sascha Burchert. Mavraj kam ins Krankenhaus, laut Sky-Informationen ist er inzwischen wieder ansprechbar.

Fürths Sebastian Ernst (5.) nutzte zunächst einen groben Auer Abwehrschnitzer zur frühen Führung. Aue, das mit einem 3:0 gegen die Würzburger Kickers stark in die Saison gestartet war, kam durch Florian Krüger (23.) zum Ausgleich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal