Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: VfL Bochum schießt Düsseldorf ab – und verdrängt den HSV

2. Bundesliga  

Bochum schießt Düsseldorf ab – VfL springt auf Platz zwei

01.12.2020, 07:55 Uhr | t-online, dsl, dpa

2. Bundesliga: VfL Bochum schießt Düsseldorf ab – und verdrängt den HSV. Robert Tesche bejubelt mit seinen Bochumer Teamkollegen seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: imago images/RHR-Foto)

Robert Tesche bejubelt mit seinen Bochumer Teamkollegen seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: RHR-Foto/imago images)

Der Ruhrpottklub hat das Montagabendspiel gegen den Bundesligaabsteiger für sich entschieden – und damit seine Aufstiegsambitionen untermauert. Das Nachsehen hat nun der HSV.

Der VfL Bochum hat sein Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf klar und deutlich gewonnen. Am Ende der Montagabendpartie im Ruhrstadion stand es 5:0 für den Gastgeber. Die Tore erzielten Danny Blum vom Elfmeterpunkt (6. Minute), Robert Tesche (58.), Robert Zulj (73., 74.) sowie Milos Pantovic (90.+2).

Fortunas Kristoffer Peterson sah vor dem ersten Treffer der Bochumer für eine Notbremse ohne Chance auf den Ball die Rote Karte. Die Düsseldorfer hatten in den darauffolgenden 84 Minuten erhebliche Probleme in Unterzahl, kamen kaum zu Entlastungsmomenten außerhalb ihrer eigenen Hälfte.

"Dass wir gut Fußball spielen können, wissen wir. Aber erst wird die Arbeit gemacht. Wir haben eine gute Mannschaftsleistung geboten", sagte Zulj und fügte mit Blick auf den Sprung auf Platz zwei hinzu: "Die Tabelle ist eine Momentaufnahme." Düsseldorfs Torjäger Rouwen Hennings war dagegen bedient: "Es geht ungünstig für uns los. Es ist zum wiederholten Mal im Auswärtsspiel, dass wir eine Rote Karte und einen Elfmeter gegen uns haben. Das ist bitter. Das macht es nicht einfacher."

Bochum braucht lange, bis es Überlegenheit in Zählbares ummünzen kann

Rösler stellte nach der Roten Karte von Dreier- auf Viererabwehrkette um. Die Bochumer hatten zwar wesentlich mehr Ballbesitz, konnten aus ihrer Überzahl trotz einiger Chancen aber lange Zeit kein Kapital schlagen. Die größte Möglichkeit zum 2:0 vor der Pause vergab der agile Blum (29.), als er allein auf Fortuna-Schlussmann Florian Kastenmeier zulief, den Ball aber über das Tor drosch. Düsseldorf zog sich weit zurück und entwickelte bei gelegentlichen Kontern kaum Torgefahr.

Auch nach dem Wechsel dominierte der VfL, erspielte sich gegen die massive Defensive aber zunächst wenig Möglichkeiten. Oft war das Spiel nach vorn zu langsam und umständlich. Zudem erwies sich Kastenmeier als sicherer Rückhalt und war auch bei einem abgefälschten Blum-Schuss (57.) auf dem Posten. Nur eine Minute später fand Tesche nach einer Ecke von Blum dann doch die Lücke und erzielte das für den VfL erlösende 2:0. Danach spielten die Bochumer die Partie routiniert zu Ende und erhöhten durch den Doppelschlag von Zulj sowie dem Treffer von Pantovic sogar noch.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal