Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Eintracht Braunschweig: Trainer Daniel Meyer steht vor dem Aus

Traditionsklub droht der Abstieg  

Braunschweig-Trainer Daniel Meyer vor dem Aus

18.05.2021, 12:46 Uhr | dpa, t-online

Eintracht Braunschweig: Trainer Daniel Meyer steht vor dem Aus. Daniel Meyer: Der BTSV-Trainer hat bei den Niedersachsen keine Zukunft.  (Quelle: imago images/ Hübner)

Daniel Meyer: Der BTSV-Trainer hat bei den Niedersachsen keine Zukunft. (Quelle: Hübner/imago images)

Eintracht Braunschweig steht mit dem Rücken zur Wand. Die BTSV braucht einen Sieg beim HSV, um noch die Klasse zu halten. So oder so hat der verantwortliche Trainer keine Zukunft im Klub. 

Trainer Daniel Meyer steht beim Zweitligist Eintracht Braunschweig vor dem Aus. Nach einem Bericht der "Braunschweiger Zeitung" vom Dienstag wird im Aufsichtsrat des Tabellenvorletzten nur noch darüber diskutiert, ob die Trennung von dem 41-Jährigen bereits vor dem letzten Zweitligaspiel beim Hamburger SV (Sonntag, 15.30 Uhr, im Liveticker bei t-online) erfolgen soll oder erst nach dem Ende der Saison. Als mögliche Interimslösungen für das HSV-Spiel sind der U19-Trainer Uwe Grauer und der ehemalige Eintracht-Kapitän Dennis Kruppke im Gespräch, der mittlerweile Vizepräsident und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums ist.

Die Braunschweiger sind nach ihrer 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Würzburger Kickers auf den 17. Platz zurückgefallen. Ihre Chancen auf den Klassenerhalt sind vor dem letzten Spieltag nur noch minimal, weil sie dafür selbst in Hamburg gewinnen und auf eine Niederlage des VfL Osnabrück in Aue hoffen müssen.

Dem Zeitungsbericht zufolge randalierten nach der Niederlage gegen Würzburg auch etwa 40 Eintracht-Fans am Sonntagabend vor dem Quarantäne-Hotel des Teams in Braunschweig. Sie hätten Pyrotechnik gezündet und die Spieler beschimpft, bis die Hotelbetreiber die Polizei riefen, schrieb die "Braunschweiger Zeitung" am Dienstag.

++ Update vom 18.5. um 12.40 Uhr ++ 

Eintracht Braunschweig hat vor dem letzten Saisonspiel beim Hamburger SV auf einen Trainerwechsel verzichtet. "Die Mannschaft wird die anstehenden Aufgaben unter der Leitung von Chef-Trainer Daniel Meyer angehen, weil nach unserer Auffassung Geschlossenheit die einzige Möglichkeit bietet, unsere letzte Chance zu nutzen", verkündeten Präsident Christoph Bratmann, Aufsichtsrats-Chef Frank Fiedler sowie Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung: 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal