Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

2. Liga: Ingolstadt demontiert – St. Pauli überholt den HSV


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNeue Details zu "Spionageballon"Symbolbild für einen TextFeuer in Industriebetrieb – Feuerwehr warntSymbolbild für einen TextNach Erdbeben: Ex-Chelsea-Profi gerettet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ingolstadt demontiert – St. Pauli überholt den HSV

Von t-online, dpa, dd

Aktualisiert am 19.09.2021Lesedauer: 2 Min.
Guido Burgstaller beim Torjubel gegen Ingolstadt.
Guido Burgstaller beim Torjubel gegen Ingolstadt. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Kiez-Kicker lassen den Schanzern keine Chance und stehen in der Tabelle der 2. Liga nun vor dem Stadtrivalen aus Hamburg. Auch direkt an der Spitze gibt es Bewegung – Paderborn entthront Regensburg.

Kantersieg für den FC St. Pauli: Die Kiez-Kicker demontierten den FC Ingolstadt am Sonntag mit 4:1 (1:0) und zogen damit in der Tabelle der 2. Liga am Stadtrivalen Hamburger SV vorbei auf Platz drei. Pauli (13 Punkte) hat nun einen Zähler Vorsprung vor den Rothosen.

Luca Milan Zander (34. Minute), Maximilian Dittgen (50.), Guido Burgstaller (61.) und Christopher Buchtmann (73.) erzielten in einer einseitigen Partie die Tore für den Favoriten. Der 19-jährige Merlin Röhl verkürzte mit seinem ersten Zweitliga-Tor zum 1:3 für den FCI. Bester Spieler des Tabellenvorletzten war aber Torwart Fabijan Buntic, der eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Während der Aufsteiger im siebten Saisonspiel bereits die fünfte Niederlage kassierte, hat St. Pauli weiter eine makellose Heimbilanz: Alle vier Spiele im Millerntor-Stadion wurden gewonnen. Der erste Auswärtssieg soll am Samstag im Spitzenspiel beim Karlsruher SC her.

Paderborn führt Aue vor

Der SC Paderborn hat den FC Erzgebirge Aue indes erneut vorgeführt und ist an die Tabellenspitze geklettert. Nach dem 8:3 in der Vorsaison kamen die Ostwestfalen am Sonntag in Aue zu einem 4:1 (3:0). Damit zog Paderborn dank der mehr erzielten Treffer am punktgleichen SV Jahn Regensburg vorbei. Marco Stiepermann (4.) nutzte den ersten Angriff zur Führung, ehe Sven Michel (26.) und Felix Platte (38.) noch vor dem Wechsel erhöhten. Nach Wiederanpfiff traf erneut Stiepermann (48.). Aue konnte vor 5.150 Zuschauern durch Babacar Gueye (51.) nur verkürzen.

Der neue Auer Coach Aleksey Shpilevski veränderte seine Startformation auf zwei Positionen, brachte erstmals Neuzugang Nikola Trujic hinter den Spitzen Babacar Gueye und Antonio Mance. Aue begann engagiert mit viel Druck. Doch die Paderborner waren effektiver. Der von Coach Lukas Kwasniok erstmals in die Anfangself gebrachte Stiepermann zog aus 17 Metern ab und erzielte mit einem platzierten Schuss ins untere rechte Eck die Führung.

Darmstadt ärgert Dresden

Der SV Darmstadt 98 hat einem frühen Platzverweis getrotzt und Zweitliga-Aufsteiger SG Dynamo Dresden den Sprung in die Aufstiegsränge verdorben. Die Sachsen mussten am Sonntag vor 7.020 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor bei den Hessen eine 0:1 (0:1)-Niederlage hinnehmen. Tobias Kempe (15.) erzielte Darmstadts Siegtreffer.

Die Südhessen mussten dabei lange Zeit in Unterzahl spielen, weil Fabian Schnellhardt wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (8.). Doch auch die Dresdner mussten die Partie nach der gelb-roten Karte für Julius Kade (wiederholtes Foulspiel, 71.) zu zehnt zu Ende spielen. Dynamo hat damit die dritte Niederlage in Serie kassiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mannschaft flüchtet vor wütender Fan-Ansage
Von Nils Kögler
FC IngolstadtFC St. PauliHSVPaderborn
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website