Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Regensburg schlägt Dresden mit spätem Doppelschlag

2. Bundesliga  

Regensburg schlägt Dresden mit spätem Doppelschlag

26.11.2021, 20:32 Uhr | sid, t-online

2. Bundesliga: Regensburg schlägt Dresden mit spätem Doppelschlag. Kaan Caliskaner (re.) bejubelt einen der Regensburger Treffer gegen Dynamo Dresden. (Quelle: imago images/Zink)

Kaan Caliskaner (re.) bejubelt einen der Regensburger Treffer gegen Dynamo Dresden. (Quelle: Zink/imago images)

Jahn Regensburg hat sich den zweiten Platz der Zweitliga-Tabelle zurückerobert. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic schlug Aufsteiger Dynamo Dresden dank zweier später Tore.

Jahn Regensburg ist mit dem achten Saisonsieg in der 2. Bundesliga auf einen Aufstiegsplatz gesprungen. Eine Woche nach der deutlichen 1:4-Niederlage beim Hamburger SV bezwang die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic zum Auftakt des 15. Spieltags Dynamo Dresden mit 3:1 (1:0) und schob sich zumindest bis Samstag auf einen direkten Aufstiegsplatz.

Während Regensburg mit 28 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz liegt, hängt Dresden nach der neunten Saisonniederlage im unteren Tabellenmittelfeld fest.

Regensburg eiskalt gegen starke Dresdner

Benedikt Saller brachte die Regensburger nach einer Flanke per Direktabnahme in Führung (34.), die eingewechselten Kaan Caliskaner (80.) und Charalambos Makridis (82.) erzielten die weiteren Treffer. Christoph Daferner traf per Kopf in der 47. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer.

Im Regensburger Jahnstadion hatten die Gastgeber durch Sarpreet Singh in der 16. Spielminute die erste gute Tormöglichkeit. Nachdem Singhs erster Schuss noch geblockt wurde, sprang der Ball erneut zu dem Mittelfeldspieler, doch beim zweiten Versuch flog der Ball knapp übers Tor. In der Folge kamen die Regensburger besser in die Partie und gingen verdient durch Saller in Führung.

Im zweiten Durchgang erwischte Dresden, die Corona-bedingt auf Verteidiger Kevin Ehlers und Mittelfeldspieler Luca Herrmann verzichten mussten, einen Blitzstart und hatte durch Brandon Borello eine weitere gute Tormöglichkeit (65.). Doch Regensburg schlug eiskalt zurück.

Fortuna Düsseldorf – 1. FC Heidenheim 0:1

Mit seinem ersten Auswärtssieg in der 2. Bundesliga seit mehr als zwei Monaten hat sich der 1. FC Heidenheim näher an die Spitzengruppe herangekämpft. Am Freitagabend gewann die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt bei Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0). Robert Leipertz (90.+2) erlöste die Gäste mit seinem Treffer in der Nachspielzeit und schoss den FCH zum ersten Auswärtssieg seit dem 3:1 in Sandhausen am 18. September.

Heidenheim (24 Punkte) ist nun Sechster, Düsseldorf (16) muss sich weiter nach unten orientieren. Die Abstiegsplätze sind bedrohlich nah.

Düsseldorf erwischte einen guten Start und kam schnell zu ersten Chancen – nach der Anfangsviertelstunde konnten sich die Gäste aber aus der Umklammerung befreien. In der Folge entwickelte sich eine Partie mit nur wenigen spielerischen Höhepunkten und zahlreichen Zweikämpfen.

Im zweiten Durchgang blieb das Spiel offen und auf mäßigem Niveau. Düsseldorf, das nun seit vier Partien auf einen Sieg wartet, versuchte, den Druck zu erhöhen. Gegen die aufmerksame Defensive des FCH konnten sich Fortuna-Torjäger Rouwen Hennings und Co. aber nur selten Chancen erspielen und wurden spät bestraft, als Leipertz zum Sieg traf.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: