Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

VfL Wolfsburg: Marcel Schäfer wird Nachfolger von Geschäftsführer Jörg Schmadtke


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoFrost und Schnee am WochenendeSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für einen Text43-Jähriger ersticht TankstellenpächterSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextSilbereisen-Show schlecht wie nieSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer offenbart große ZweifelSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Schmadtke-Nachfolger beim VfL Wolfsburg steht fest

Von dpa, sid, t-online
26.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1014600457
Jörg Schmadtke: Im Frühjahr ist Schluss für Wolfsburgs Geschäftsführer (Quelle: IMAGO/osnapix)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jörg Schmadtke hatte bereits angekündigt, dass er seine langjähre Manager-Karriere beenden wird. Nun steht fest, wer in Wolfsburg auf ihn folgt.

Ex-Profi Marcel Schäfer wird beim Bundesligisten VfL Wolfsburg wie erwartet am 1. Februar 2023 als Geschäftsführer Sport die Nachfolge von Jörg Schmadtke antreten. Dies gaben die Niedersachsen am Montag offiziell bekannt, der Vertrag für den 38-Jährigen gilt vorerst für drei Jahre.

Schäfer wird in seiner neuen Position zusätzlich auch für die Wolfsburger Fußball-Frauen zuständig sein. Den Posten Schäfers als Sportdirektor wird Sebastian Schindzielorz übernehmen.

Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer
Marcel Schäfer steigt in Wolfsburg auf vom Sportdirektor zum Geschäftsführer. (Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa-bilder)

Von 2007 bis 2017 spielte Schäfer für den VfL und stieg ein Jahr später zusammen mit Schmadtke ins Management des Klubs ein. Der Meisterspieler von 2009 wurde gezielt zum Nachfolger Schmadtkes aufgebaut. Schindzielorz spielte von 2008 bis 2013 bei den Wölfen und war gemeinsam mit Schäfer Teil der Meistermannschaft. Bis Ende August war er noch als Sportdirektor beim VfL Bochum tätig.

Der 58 Jahre alte Schmadtke wird eine mehr als 20 Jahre lange Karriere als Fußball-Manager nach Ablauf seines Vertrags am 31. Januar beenden. Der frühere Bundesliga-Torwart war 2018 nach Stationen bei Alemannia Aachen, Hannover 96 und dem 1. FC Köln nach Wolfsburg gewechselt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa und SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Offiziell: Stuttgart hat neuen Sportdirektor gefunden
VfL WolfsburgWolfsburg
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website